Holunder-Pfannkuchen Rezept

Wenn der Holunder beginnt zu blühen, küssen sich Frühling und Sommer. Das Tor zum Juni öffnet sich und mit ihm kommen die hellen Tage. Mit seinem Duft läutet der Holunder die für mich schönste Zeit des Jahres ein. Sobald der Holunder blüht, wollen die Kinder sammeln gehen und etwas Feines aus den Blüten machen, leckere Holunder-Pfannkuchen zum Beispiel. Bei dem Wort Holunder haben sie auch den Punsch im Kopf, den ich für die Kinder in der Vorweihnachtszeit aus Holunderbeeren mache. Also nicht zu viele Blüten sammeln, sonst gibt es keine Beeren mehr zum Entsaften.

Kleidersommer selbst genäht

Die Mauersegler schreien den Sommer schon herbei und der Mai neigt sich seinem Ende. Irgendwie braucht wohl jeder etwas Farbe und Fröhlichkeit in diesem seltsamen, neuen Alltag. Das Nähen gibt einem ja alles Handwerkszeug in die Hand, selber wunderschöne Sommerkleider zu erschaffen. Ein luftiger Schnitt, ein passender Stoff, ein klein wenig Zeit. Schon ist ein neues Sommerkleid entstanden. Oder man setzt direkt mehrere Herzenswünsche um und erschafft sich einen eigenen, selbst gemachten Kleidersommer.

Shirt und Shorts für Klein und Groß

Es ist Mai, die Tage sind lang und langsam wird es warm. Wir sind fast jedem Tag im Garten, um zu werkeln, zu pflanzen und zu ernten. Natürlich braucht es da bequeme und praktische Kleidung. Shorts sind superschnell genäht, auch aus Stoffresten. Das geht für Klein und Groß gleichermaßen gut. Wenn das passende Shirt nicht gerade schon im Schrank liegt, lässt sich das auch noch schnell unter die Maschine legen und nähen.

WIP: Meine Schmusedecke nähen

Es ist wirklich ein großes Projekt, die Schmusedecke vom Sandmännchen zu nähen. Genau genommen habe ich mit der Schmusedecke schon im Jahr 2017 angefangen, direkt nachdem das Schnittmuster veröffentlicht wurde. Die Oma half, die Papierteile auszuschneiden, die Kinder halfen auszumalen, damit ich weiß, wie sie sich die Tiere umgesetzt wünschen. Nun sind die Kinder derzeit sehr anhänglich und harmoniebedürftig und nach etlichem Aufschieben, forderten sie sich nun die Schmusedecke wieder ein.

Leinenkleid Alma

Durch den me Made May habe ich in den letzten Wochen sehr viel Inspiration zum Nähen erhalten. Beim Stöbern durch Blusen, Tops und Kleider bin ich irgendwann über das Leinenkleid Alma gestolpert. Es hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Da ich sowieso gerade einen Rest blauen Leinen bei Myo erstanden hatte, fackelte nicht lange. Ich kaufte das Schnittmuster und nähte meine erste Alma, ein himmelblaues Sommerkleid. Es war so bequem, dass ich es gar nicht mehr auszog. Irgendwie hatte ich direkt Feuer gefangen und nähte kurz darauf noch eine Alma, dieses mal mit langen Ärmeln. Den Leinen habe ich schon sehr lange im Stoffschrank und ich finde, er passt absolut perfekt zu diesem recht einfachen Schnitt.