Behelfsmundschutz nähen – einfache Anleitung

Ich habe schon vor mehreren Wochen darüber nachgedacht, eine Nähanleitung für einen Mundschutz zu machen. Das war noch zu einer Zeit, als die Regierung versucht hat uns zu erzählen, dass ein Mundschutz eh nichts bringt. Ich dachte, dass mich alle für verrückt erklären, wenn ich selbst genähte Mundschutze präsentiere. Das war noch zu Beginn der Krise, mittlerweile ist der selbst genähte Behelfsmundschutz in aller Munde, oder besser gesagt davor, und Pflegeheime und Krankenhäuser rufen zum Nähen und Spenden im großen Stil auf, weil der Bedarf so groß ist. Dann fragte mich eine Freundin, die in einem Pflegeheim arbeitet (Huhu, Jenny!) nach schön bunten, selbst genähten Mundschutzen. Ich schaute ein wenig, was es so gibt, war aber nicht ganz zufrieden und bastelte am Ende doch wieder selbst ein Schnittmuster. Achtung, das ist kein Mundschutz mit medizinischer Wirksamkeit!

Bienenstein selber machen – eine Nisthilfe für Wildbienen

Als kürzlich noch alles normal war, hatte ich die Idee, mit den Kindern einen Bienenstein für Garten oder Balkon zu basteln. Den Bienenstein wollte ich ursprünglich gar nicht selber machen, sondern hier bestellen, weil ich ihn so schön fand. Nur ist er nun die zweite Saison in Folge vergriffen und deswegen wollte ich mit den Kindern probieren, einen Bienenstein selbst zu machen.

Lern- und Bildungsangebote für Kinder – während Schulschließungen und Coronaferien

Ihr Lieben! Die flächendeckenden Schulschließungen gingen nun doch schneller als gedacht und sowohl Lehrer als auch Eltern stehen vor der Herausforderung, den Kindern zuhause Lerninhalte zu vermitteln. Dass diese nicht den normalen Schulbetrieb ersetzen können, ist wohl jedem klar. Aber in diesem großen Experiment, Homeschooling und Home Office zu verbinden, gibt es zum Glück Unterstützung von allen Seiten. Vor allem die Öffentlich Rechtlichen legen hier gut vor, was uns als Eltern nicht nur entlasten. Sondern den Kindern auch den Eindruck vermittelt, es geht irgendwie normal weiter, Schule ist nicht weg, sie sieht jetzt nur anders aus.

Bluse, Rock, Schmuck – der Me Made Mittwoch im März

Der Frühling steht vor der Tür und ich habe es wieder getan. Die Wickelbluse Sofia aus der La Maison Victor musste ich direkt noch einmal nähen. Sie ist sehr bequem, geht superschnell und ist für mich das perfekte Maß halbschick.

Der Stoff ist wieder ein feiner Viskosejersey mit senfgelben Punkten, für den ich von Anfang an die Sofia geplant habe. Er ist für mich sehr gut kombinierbar mit verschiedenen Röcken und Hosen. Somit hab ich mal ein bisschen was in Lösung meiner Oberteilschwäche geschafft. Weitere Oberteile habe ich gerade in Arbeit, aber dazu ein andern Mal mehr. Die Probleme des Schnittes – weites Klaffen und verrutschen der vorderen Oberteile, habe ich nicht perfekt lösen können. Die Oberteile habe ich noch etwas weiter herum gezogen und in die Seitennaht eingefasst.

Etwas problematisch ist weiterhin, dass der Beleg leicht herausklappt und sich die beiden Vorderteile etwas unkonventionell verschieben, wenn man sich bewegt. Also habe ich mit drei sehr lockeren Handstichen den Beleg an der Oberseite festgeheftet, allerdings nur am Überschneidungspunkt der Vorderteile. Dann habe ich genau dort beide Vorderteile fixiert.

Das ist nicht perfekt, bringt aber schon eine deutliche Verbesserung. Weil mir die Stoffe der beiden Blusen so gut gefallen, habe ich mir passend dazu wieder Ohrstecker gemacht. Das ist mit einem Cabochon-Set ganz einfach und für mich die simpelste und schnellste Methode, passenden Schmuck zu kreieren.

Die geblümte Bluse passt übrigens fast noch besser zu dem pinken Wollrock, den ich schon vor längerer Zeit genäht habe. Die Bluse hat allerding noch den eher unschönen FKK-Effekt, dort muss ich die Kanten noch fixieren.

Damit geb ich ab zum Me Made Mittwoch im März und gehe dort ein wenig stöbern, ob die Frühlings-Outfits schon auf dem Plan stehen.