Kostüm Sew Along – Finale

Heute ist endlich Finale beim Kostüm Sew Along! Ich bin froh, noch rechtzeitig fertig geworden zu sein und ein vollständiges Kostüm präsentieren zu können. Allerdings hatte ich mir das Finale glamuröser vorgestellt: Mit tollen Fotos im goldenen Herbst. Vielleicht sogar eins mit meiner Kleinen in ihrem Herbstkind-Jackett und passendem Röckchen. All das musst Du Dir nun vorstellen – ich baue auf Deine Phantasie!
Goldene Herbstkostümbilder gibt es nicht, denn es hat seit Tagen nur geregnet. Heute lacht endlich wieder die Sonne – aber mir ist nicht zum Lachen zumute. Bei einem Fahrradunfall hat sich der Liebste gestern die Hand schwer geprellt-bis-gebrochen und heute den Vormittag im Krankenhaus verbracht, anstatt mit mir goldene Herbstbilder zu machen. Wie es in den nächsten 6(!) Wochen mit dem Wegbringen der Kinder, dem Pendeln zur Arbeit, den Einkäufen undsoweiterundsofort – ich weiß es nicht.

Aber zurück zum Kostüm.
Ich habe ein Kostüm genäht! [wackelige Bilder sind der gebrochenen Hand geschuldet]ksa_finale5

Und das trotz widrigster Umstände! Seit dem Gemurkse mit dem Schalkragen war irgendwie der Wurm drin. Meine Souveränität hat sich komplett verabschiedet, ich habe ihr noch einmal wehmütig hinterhergewunken – und weg war sie! An den Ärmeln schaut das Futter 1mm heraus, wenn man es nicht nach dem Anziehen direkt zurück schiebt. Wie auch immer das passiert ist – ich werde es bei Gelegenheit korrigieren müssen.ksa_finale6

Den Rock habe ich an den Nähten sehr weit ausgelassen. Nun ist er im Hüftbereich mehr als geräumig, aber ich hatte keinen Nerv mehr, das noch zu ändern. Nachdem mir die Paspeltaschen an der Jacke sehr gut gelungen sind, gab es beim Rock eine endlose Fummelei. Mit Paspelschrägstreifen sollten sie eingefasst werden und das hat – dank Burda! – überhaupt nicht geklappt. Die Paspeltasche hatte ich vom Schnittmuster übertragen, die Streifen wie befohlen 7mm breit festgesteppt und dann fiel mir auf, dass die Paspelbreite auf dem Rock nur 7.5mm breit ist. Das heißt, die Naht lag fast exakt auf der Schnittlinie. Natürlich habe ich versucht zu schneiden und das irgendwie hin zu fummeln – es hat natürlich nicht geklappt.

ksa_finale4

Also habe ich es konventionell mit einem größeren Stoffstück versucht, dass durch den Schlitz gezogen und zu Paspelstreifen geschoben wird. Das hat eigentlich ganz gut geklappt. Aber als ich fertig war, merkte ist, dass der Cord an einer Paspeltasche vertikal und an der anderen horizontal ausgerichtet ist. Außerdem sitzen die Taschen nicht ganz symmetrisch. Oh no! Ich hatte weder Zeit noch Lust, das zu ändern und habe es in die Schublade „Gimmicks für die Rückansicht“ geschoben. Denn wär mir lange genug auf den Allerwertesten schaut, soll als Belohnung auch dieses „witzige Detail“ zum Erheitern bekommen. Ebenfalls in dieser Schublade ist der Gehschlitz gelandet.

ksa_finale3

Da ich wußte, dass ich den Rock würde kürzen müssen, habe ich ihn nach oben verlängert. Nun ist es beim Säumen dazu gekommen, dass die linke Seite ca. 1cm länger ist als die rechte – und am Übergang zur rückwärtigen Naht sieht es auch etwas gehuddelt aus.

Insgesamt bin ich aber relativ zufrieden. Die eine oder andere Korrektur ist noch nötig, wird aber auf später verschoben. Schick sieht es aus – und das Beste…ksa_finale

…das Kostüm passt farblich perfekt zu meinem Instrument. Dank des Gehschlitzes kann ich in dem Rock sogar Cello spielen und ich überlege ernsthaft, ob ich das Vorspiel Ende November nicht in meinem cellobraunen Kostüm bestreiten soll.

ksa_finale2

Ob die anderen Damen beim Kostüm Sew Along bis zum Finale heute fertig geworden sind, kannst Du Dir im MMM-Blog anschauen. Eines kann ich schon verraten: So manche Teilnehmerin hatte bis zum Schluss zu kämpfen und musste einige Hürden überwinden. Und: es sind tolle Kostüme geworden, ein Vorbeischauen lohnt sich!

CC BY-NC-SA 4.0 Kostüm Sew Along – Finale von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
15 comments
  1. Das Cello-Bild ist mir gleich aufgefallen! Hach, ein Traum, dass das Kostüm so großartig zu meinem absoluten Lieblingsinstrument passt 🙂
    Ich finde die Passform sehr gut und die Gimmicks wären mir nicht aufgefallen, also, da muss man schon ungehörig lange auf die Rückenansicht starren…

    Liebe Grüße,
    Stefanie

  2. Trotz all deiner ausführlich beschriebenen fummeleien – ich sehe da einfach drüber weg – finde ich es ein ausgesprochen tolles kostüm. jacken schnitt sowie rockschnitt gefallen mir sehr. ich werde mal recherchieren, was das für ein schnitt ist. und das letzte foto find ich grandios. cellobraun, die farbe merk ich mir
    lg monika

  3. Vielen Dank für das positive Feedback! 🙂
    Der Schnitt ist Nr. 127 aus Burda 1/2008…

  4. Oh ja, du solltest das Kostüm auf alle Fälle zum Vorspielen tragen-ihr drei seht zusammen einfach klasse aus.
    LG Susanne

  5. Du hast recht , dass Dein Kostüm schick aussieht ! Sehr sogar . Und Du solltest es unbedingt zum Vorspielen anziehen . Wer hat schon ein schönes Kostüm , das farblich auch noch perfekt zum Instrument passt ? Vielleicht ist das ja auch Motivation , den Gehschlitz zu begradigen . Alle anderen “ Unebenheiten “ finde ich persönlich nämlich gar nicht so tragisch .
    Übrigens ist das letzte Foto sooo schön !
    LG Dodo

  6. Das Kostüm ist super geworden und sieht toll aus! Ich finde auch, Du solltest es Dir nicht nehmen lassen, und genau in diesem Outfit musizieren. Sehr schön!
    LG, Sandra

  7. Das letzte Foto ist wirklich tolll! Der Jackenschnitt gefällt mir ungeheuer gut – vor allem die Rückenansicht mit diesem eingesetzten angedeuteten Gürtelteil. Und es passt sehr gut! Beim nächsten Jackett geht dir alles dann auch besser von der Hand – ich habs zumindest bei mir gemerkt, dass man beim Jackett oder auch Mantelnähen dann wirklich einen steile Lernkurve hat.

  8. So.Schön!!! Vorspiel auf jeden Fall in dem Kostüm! (und ja, das letzte Foto ist wirklich der Hammer!!!)
    Dem Liebsten gute Besserung und viel Erfolg beim Austüfteln des Alltags mit verändertem Mobilitätskonzept. Ich kann mir ziemlich gut vorstellen, was das bedeutet. Toitoitoi

  9. Dein Durchhalten hat sich gelohnt! Dein Kostüm sieht super aus! Kannst wirklich stolz sein und solltest es unbedingt zum Vorspielen anziehen… Viel Freude!
    LG
    laemmie

  10. Trotz aller Widrigkeiten: ein schönes Kostüm!
    Immerhin bist du fertig (im Gegensatz zu mir…*hüstel*).
    Und die Harmonie mit dem Instrument ist doch perfekt!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

  11. Tolles Kostüm, tolle Farbe – und tolles Cello 😉
    Lg Catherine

  12. Ich finde dein Kostüm klasse, sei nicht so kritisch mit dir! Auf jeden Fall zum Vorspiel anziehen! Besonders gut gefällt mir übrigens das Jackett von hinten. Nennt man das Riegel? Das sieht toll aus und passt super zum Cord.

  13. Ja, das nennt man Riegel und sollte laut Burda noch bestickt werden (dort war aber Jacquard empfohlen).

    Vielen, vielen Dank für die lieben Kommentare! Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut! 🙂

  14. Wow. Das sieht echt toll aus. solche kleinen Schönheitsgimmicks gehören doch dazu. Das sollte uns nicht stören 🙂

  15. Na das ist doch großartig geworden! Ich mag den Stil – ich finde, er steht dir (auch mit der Haarfrisur) – und das Cello-Bild ist natürlich der Hammer! Als hättest du den Stoff nach dem Holzfarbton ausgewählt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.