SSA: Being on the needle III

Hier ist es etwas ruhiger gewesen die letzten Tage, weil ich mit den Kindern bei meinen Eltern im Erzgebirge war. Mit einem Sprint schaffe ich nun doch noch einen Artikel, bevor der Linkup schließt und fühle mich dabei wie ein Baseball-Spieler, der mit einem Bein und rutschend noch den Zielstein erreicht. Das Thema des letzten Sonntags war:

Nur noch die Biesen, ich brauche nur noch die Biesen! Es ist nur ein kleines Detail, aber ich will es perfekt! Nach zwei Röcken und fünf Oberteilen geht mir langsam die Puste aus. Mit Nähen bin ich durch – nun widme ich mich noch kleineren Projekten.

Ich hing in der letzten Zeit an der Nadel – allerdings nicht an der Nähnadel. Ich habe in den letzten Tagen viel gehäkelt und war überrascht, wie viel Spaß es mir gemacht hat. Eigentlich gingen mir Arbeiten mit Wolle bis jetzt immer zu langsam, ich hab es nicht sonderlich gern gemacht. Aber dieses mal hat es besser geklappt, das Blumenmuster am Rand wurde viel schöner und ordentlicher (dank Mamas Häkelnadel!) und ich konnte gar nicht mehr aufhören.haekelborte.jpg

Die Jacke habe ich vor ca. 8 Jahren gestrickt, kurz nach der Geburt meiner Nichte. Die Borte für die Ärmel habe ich nicht so schön hinbekommen, frustriert aufgehört und die Jacke einfach so getragen – mit dreiviertel Ärmeln. Im Rahmen des Spring Style Along wollte ich die Jacke nun endlich fertigstellen – es wird auch allerhöchste Zeit! Nachdem ich die Borte für die Ärmel meiner Strickjacke gehäkelt hatte, habe ich noch den Rand des Ausschnittes neu mit Pikots umhäkelt.haekelsaum

Für den Ausschnitt sind kleine Häkelblüten vorgesehen, bei denen ich tatkräftige Unterstützung von meiner Mama hatte. Ihre Blüten sind auch deutlich ordentlicher geworden – die Krüppel hier, die sind von mir. So häkelten wir um die 20 Stück, in den Farben der Strickjacke. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob es mit den Blüten nicht etwas zu süß und verspielt wird, aber ich wollte es dann doch versuchen.haekelblueten

Durch den Farbverlauf der Wolle sind unterschiedlich farbige Blüten entstanden. Zum Glück habe ich genug, um sie passend zum Farbverlauf der Strickjacke anzunähen. Das schönste wird natürlich das Verstechen der ganzen Fäden sein, aber was tut man nicht alles…

haekelblueten_ausschnittMein bisheriges Fazit des Style Alongs ist sehr zufrieden stellend. Für mein Frühlingskleid fehlen noch Rockteil und Ärmel, was ich mir für die kommende Woche vorgenommen habe. Die Strickjacke möchte ich gerne noch fertig stellen und bin auch sehr zuversichtlich, dass es klappt. Neuen Schmuck habe ich auch abgehakt. Das i-Tüpfelchen wäre jetzt natürlich noch mein Jacken-Ufo, das ist mittlerweile ja schon ein Running Gag, dass ich versuche, die fertig zu nähen. Nun reihe ich mich auf den letzten Drücker noch heimlich bei Alex ein, wo sich die Runde am Sonntag zusammen gefunden hat.

 

CC BY-NC-SA 4.0 SSA: Being on the needle III von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
2 comments
  1. Die Büten gefallen mir sehr gut, jetzt bin ich total gespannt, wie die fertige Jacke aussieht!
    Mit Farbverlaufswolle hab ich es nicht so, aber vielleich sollte ich es doch mal versuchen, wenn ich mir deine Jacke so ansehe…
    erst mal habe ich aber noch Wolle für 3 Jacken, und mein Jåckchen vom SSA ist noch lang nicht fertig…
    LG
    Sandra

  2. Ach mit Mutti Hilfe schafft man alles. Und wegen der Jacke solltest du vielleicht einfach einen komplett eigenen sew along starten. Maryas Jacken sew along. Dann könnte es was werden. ????

    LG anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.