Spiralmäppchen

Spiralmäppchen – Utensilo für Haarschmuck

In unserer Wohnung herrscht ein mittleres Haarspangen- und Haargummi-Chaos. Je nachdem, was bei den Kindern gerade angesagt ist, fliegen hier Kirschspangen, pinke Zopfgummis oder Marienkäferchen durch die Gegend. Die Sache war schnell klar: Wir brauchen eine (weitere) Aufbewahrungsmöglichkeit für unsere Spängchen. Dieses Utensilo für Haarschmuck ist ruckzuck genäht, bietet eine Menge Platz und wenn’s zur Oma geht, kann man es schnell zu einem Etui verschließen. Es passt sogar noch die Haarbürste mit hinein.haarutensilo_gesDas Haarutensilo kann natürlich auch ganz ohne Bändchen als normales Spiralmäppchen genäht werden. Als Material funktionieren Leder und Filz ebenso gut wie Baumwolle. Vielleicht ist noch ein ähnliches heute beim Creadienstag dabei?

Du brauchst:

Reststücke aus Baumwolle für das Etui

2 Rechtecke à 26x6cm für die Bändchen oder Webband, 26cm lang

1 Rechteck à 10x4cm für die Schlaufe zum Aufhängen

1 Rechteck à  8x5cm für den Reißverschlussabschluss

93cm Endlosreißverschluss – davon brauchst Du nur eine Seite

Zipper

Druckknopf

Das Schnittmuster kannst Du hier herunterladen.

Zunächst wird das Schnittmuster ausgedruckt und auf den Stoff übertragen. Eine füßchenbreite Nahtzugabe ist im Schnitt enthalten. Die Linien im Schnittmuster markieren die Ansatzlinien für die Bändchen und den Reißverschluss.

spiralmaeppchen-tutorial

Zunächst werden die Bändchen für die Haarspangen genäht. Hier kannst Du leicht abkürzen, indem Du einfach Webband oder fertiges Schrägband verwendest. Falte den kurzen Rand des Stoffstreifens 1cm breit nach innen. Falte und bügele die Streifen dann einmal längs. Falte die langen Kanten einmal zur Mitte. Wenn Du den Streifen jetzt zusammenklappst, liegen die offenen Kanten innen. Nun kannst Du das Bändchen der Länge nach zusammen nähen.spiralmaeppchen-tutorial2Mit den kurzen Seiten werden die Bänder unten an der Ansatzkante festgenäht. Eines der Bändchen wird noch am oberen Ende und einmal in der Mitte mit einer Naht fixiert. Dieses Schnittteil wird die Innenseite des Etuis. Auf das zweite Stoffstück kannst Du nun Verzierungen anbringen – Webbänder, Zackenlitze, Bommelborte – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.spiralmaeppchen-tutorial3Das oben offene Bändchen und die Mäppcheninnenseite bekommen noch einen Druckknopf. So kann man später einfach Haargummis auffädeln.spiralmaeppchen-tutorial4Das Stoffstück für die Schlaufe faltest Du genauso wie die zwei langen Bändchen und nähst es nah am oberen Rand fest. Die Schlaufe zeigt dabei nach innen.spiralmaeppchen-tutorial5Jetzt geht’s an’s Eingemachte! Der Reißverschluss muss natürlich gut sitzen, damit sich das Utensilo beim Verschließen zu einer Spirale aufrollt.

Eine Seite des Endlosreißverschlusses wird um das Schnittteil gelegt. Dabei trifft der Rand des Reißverschlusses genau auf die Kante des Stoffteils.

Besonders wichtig: Der Ansatzpunkt des Reißverschlusses muss kurz hinter der Biegung ansetzen. Je nachdem wo der Reißverschluss beginnt oder endet rollt sich die Tasche ganz unterschiedlich auf. Wenn Du die Spiralform bevorzugst, dann sollte der Reißverschluss am eingezeichneten Ansatzpunkt beginnen und enden.

Außerdem muss die Unterseite des Reißverschlusses auf dem Stoff liegen – die Zähnchen müssen nach oben gebogen sein. Nähe den Reißverschluss mit dem Reißverschlussfuß fest und lasse dabei eine Wendeöffnung von ca. 5cm um den Beginn. Damit der Reißverschluss sich besser um die Kurven legt, kannst Du ihn am Rand einschneiden.spiralmaeppchen-tutorial6Lege die Innenseite des Etuis rechts auf rechts auf die Außenseite und stecke alles gut fest. Nähe beide Teile in der Nahtlinie zusammen und achte auf die Wendeöffnung. Wenn Du einmal herum genäht hast, wendest Du das Utensilo durch die Wendeöffnung.spiralmaeppchen-tutorial7Fädele den Zipper ein und prüfe, ob sich die Tasche problemlos schließen lässt. Lege dazu die Tasche am besten einmal wie auf dem Bild gezeigt: Falte die Außenseite über die Innenseite, damit Du genau siehst, wie der Reißverschluss zusammen kommen musst. Wenn der Zipper richtig drinnen sitzt, kannst Du das Ende des Reißverschlusses kürzen – aber vorsichtig: nicht zuviel abschneiden!spiralmaeppchen-tutorial8Falte das Bändchen für den Abschluss des Reißverschlusses einmal quer (rechts auf rechts) und schiebe es über den Reißverschluss. Schiebe den Stoff soweit es geht hoch und nähe einmal quer über den Reißverschluss. Dabei wird der Stoff nicht komplett zusammengenäht, sondern nur dort, wo er den Reißverschluss umhüllt.spiralmaeppchen-tutorial9Stülpe das Stoffstück um und ziehe es gerade. Klappe die Kanten an den Rändern nach innen, so dass Du ein ordentliches Rechteck erhältst. Steppe die Ränder knappkantig fest. Schließe die Wendeöffnung von Hand. Fertig!spiralmaeppchen-tutorial10

So schnell kann man eine Aufbewahrung für den Haarschmuck der Kinder nähen. Dieses Mäppchen ist bei meiner Maus sehr gut angekommen. Kein Wunder – sie hatte sich den Stoff mit den Waldtieren selbst ausgesucht.

CC BY-NC-SA 4.0 Spiralmäppchen – Utensilo für Haarschmuck von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
12 comments
  1. Notiz an mich: UNBEDINGT merken! Danke für das tolle Tutorial und dein Täschchen ist super zauberhaft geworden!

    Ich werde mal sehen, ob ich das mit so einem Reißverschluss auch hinbekomme 🙂

    LG
    Frau H.

  2. Das ist ja eine tolle Idee!! Ich hab zwar zwei Jungs, aber merken werde ich mir das alle Mal 🙂

    Danke fürs zeigen!!!

    Liebe Grüße
    Tanja

    1. Marja Katz

      Mein Sohn will auch immer die Spängchen haben – das schaut er sich von seinen großen Schwestern ab 😉

  3. Eine super Idee! Muss ich unbedingt machen. Da freut sich meine kleine Madame bestimmt!
    lg
    Anja

  4. Hallo!
    Diese Spiraletuis kannte ich…….
    aber die Idee da ein Spangenetui draus zu machen ist klasse.
    Meine beiden Enkeltöchter werden sich zu Ostern freuen.
    Vielen Dank

    Herzliche Grüße
    Susan

  5. Das sieht ja total süß aus!
    Danke für die Anleitung, wird gleich mal abgespeichert!
    Liebe Grüße Karina

  6. Sehr schön!!! Mit viel Phantasie kann man diese Mäppchen in unterschiedlichen Grössen auch für einen Zuckertütenbaum nutzen, als „Osterei“ versteckt an die Ostersträucher hängen oder einfach immer eine einzigartiges Geschenk für kurzfristige Geburtstags-einladungen in der Kita zaubern. Ich danke Dir für diese Idee. Muss gleich los, mir Endlos-Reissverschluss und Zipper kaufen, Stoff und sonstiges Zubehör ist ja in meiner Zaubertruhe…

    Sonnige Grüße
    Milotta

  7. Super-schöne Idee! Ich fing gerade an zu verzweifeln wegen all der Spängchen und Gummis, die nie da sind, wo man sie braucht. Und in zwei Wochen geht es auch mit auf Klassenfahrt… da freu ich mich wie Bolle, das meine Große was Einzigartiges mitnimmt 🙂 Falls Du gucken magst: http://made-by-kate.de/was-suesses-fuer-die-suessen-2/

    Deins ist von der Proportion allerdings viel schicker als meins ;.)
    Danke schön für das Tutorial!

    Herzliche Grüße, Kate

  8. Dankeschön, für diese tolle Anleitung.
    War ein Geschenk für meine Tochter, von dem selbst mein Mann überzeugt war ind der hält nicht viel vom selbernähen 🙂

    sonnige Grüsse

  9. Dankeschön für diese anleitung. Ich habe sie bereits einmal nachgenäht und muss es unbedingt wiederholen 😉

  10. He Du!
    Das ist eine tolle Idee 🙂 Bisher kannte ich diese Spiralmäppchen nur aus Filz bzw. SnapPap und hab Federmappen draus gemacht.
    Aber Dein Modell ist natürlich auch praktisch, v.a., weil man das Teil dann auch noch aufhängen kann und auch eine Bürste mit reinpasst.
    Danke fürs Zeigen!
    Liebe Nähgrüße
    Anja

  11. Hallo,
    vielen lieben Dank für diese tolle Idee. War schnell gestern abend genäht 🙂 Klasse Idee.
    viele Grüße
    Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.