Nähanleitung für eine kleine Tasche – Freebook Lola

Ihr wisst, wie das ist – es ist kurz vor Weihnachten und ihr braucht noch ein paar kleine Geschenke oder Mitbringsel, am besten selbst genäht. Oder ihr habt einen Berg bunter Stoffreste und wollt irgendetwas Sinnvolles daraus nähen. Ich hab da was für euch: Eine Nähanleitung für eine kleine Tasche – das Freebook Lola. Ein perfektes Last-Minute-Geschenk, ein super Mitbringsel, die Lösung für all die Kleinteile in eurem Näh-Chaos.Freebook Lola - Nähanleitung Tasche

Tatsächlich habe ich – vor mittlerweile zwei Jahren schon – mal auf Pinterest ein kleines Täschchen in dieser Form gesehen und eine Weile überlegt, wie das Schnittmuster wohl aussehen könnte. Ich hatte dann aber viele andere Dinge im Kopf und die süße Tasche ganz vergessen. Letztens bin ich noch einmal drüber gestolpert. Da ist dann plötzlich der Groschen gefallen, dass man so eine kleine Tasche ganz schnell aus einem Quadrat – oder besser zwei Dreiecken – nähen kann. Und das Beste daran ist: es ist ganz einfach.

Freebook Lola - Nähanleitung Tasche

Das Tochterkind war natürlich sofort begeistert und hat eine Tasche für sich beansprucht. Damit sie einen Platz hat für das Sternchen, das ihr immer die Haare kämmt. In einer kleineren Probevariante von einem 10x10cm-Quadrat verstecke ich mittlerweile die Einzelteile von Plastik-Druckknöpfen. Freebook Lola - Nähanleitung Tasche

Naja, und dann ging es eigentlich erst so richtig los. Ich nähte große und kleine Taschen, bunt und bunter. Darin wohnen jetzt meine Näh-Clipse, Webbänder, Druckknöpfe, Nähmaschinen-Nadeln. Die Tasche ist ein richtiges kleines Utensilo, superschnell genäht und unheimlich praktisch. Auch wenn man sein kleineres Näh-Equipment mal mitnehmen – oder (wie ich) einfach nur sortieren will.Freebook Lola - Nähanleitung Tasche

Jetzt wollt ihr bestimmt gern wissen, wie das so geht mit dieser Lola. Da bin ich natürlich nicht so. Ich hab während des Nähens ganz viele Fotos für euch gemacht und dazu ein paar Worte geschrieben. Also könnt ihr ab sofort die Nähanleitung für eine kleine Tasche – das Freebook Lola kostenlos herunterladen.

Habt viel Spaß beim Nähen! Ich freue mich natürlich immer (deswegen kommt das Freebook auch zum Freutag), wenn ihr mich wissen lasst, wie ihr die Nähanleitung findet. Noch besser ist es, wenn ihr mir ein Bild eurer Lola zeigt. Enjoy! 🙂

Haarband mit Flechtmuster – Tutorial

Heute möchte ich euch eine Technik zeigen, mit der man Teile aus Jersey, oder anderen nicht fransenden Stoffen, etwas aufpeppen kann. Ursprünglich hatte ich das Muster einmal an einem T-Shirt einer guten Freundin gesehen: Direkt in den Stoff wird ein Flechtmuster eingearbeitet. Es ist ein sehr hübsches Detail, eignet sich zum Upcyclen genauso gut wie zum Verzieren neuer Kleidung oder Accessoires. Ich habe es an einem Haarband ausprobiert, kann es mir aber genauso gut für Shirts, Ärmel oder Saumabschlüsse vorstellen. Bei der Gelegenheit zeige ich auch gleich einmal, wie man ganz einfach ein Haarband nähen kann. Ein tolles Mitbringsel oder selbstgenähtes Geschenk – gerade jetzt, wo die Adventszeit und Nikolaus vor der Tür stehen. Nützlicher Nebeneffekt: Man kann es aus Stoffresten nähen. Passend zum Kleidchen, Rock oder Shirt.Einfaches Haarband mit Flechtmuster nähen |Tutorial - Nähanleitung

Stulpen nähen aus Stoffresten – Tutorial

Wer viel näht, kennt das Problem: Es häufen sich die Stoffreste. Bei Jersey oder Bündchen sind es immer Reste, die genau nicht für ein neues Teil reichen, genau einen Zentimeter zu kurz sind für Halsbündchen oder ein bisschen zu schmal für eine Ärmeleinfassung. Am Wochenende hatte ich eine Idee, was man mit Bündchenresten ziemlich gut und schnell nähen kann. Und ganz nebenbei ist es auch noch praktisch, denn es verhilft den lieben Kinderlein zu warmen Beinchen.Stulpen nähen aus Stoffresten - Anleitung|Tutorial

Emmeline Apron von Sew Liberated

Mittlerweile habe ich ja fast alle Schnittmuster von Sew Liberated ein mal durch, aber dass ich ausgerechnet mal die Schürze nähen würde, hätte ich bis vor kurzem eher nicht gedacht. Eine Schürze – sowas näh‘ ich nicht. Oder doch?

Vor drei Wochen haben wir im Büro überlegt, was wir unserer Kollegin zur Verteidigung ihrer Doktorarbeit schenken könnten. Nach einigem Hin und Her kamen wir darauf, dass eine Kochschürze eigentlich ein tolles Geschenk wäre im Fachbereich Haushalts- und Ernährungswissenschaften. Genau in diesem Moment fiel mir die Emmeline Apron von Sew Liberated wieder ein – und irgendwie passte sie perfekt. Schnell war es beschlossene Sache, dass ich eine Schürze zum Wenden nach diesem Schnittmuster nähen würde. Zum Glück konnte mir die Drehumdiebolzeningenieurin schnell das Schnittmuster zukommen lassen. Mittlerweile ist das Schnittmuster über Santa Lucia Patterns auch in Deutschland erhältlich, endlich! Also nähte ich – eine Seite rot-weiß gepunktet, eine Seite aus einem schönen Stoff mit Blumen.

emeline_apron