Shirt und Shorts für Klein und Groß

Es ist Mai, die Tage sind lang und langsam wird es warm. Wir sind fast jedem Tag im Garten, um zu werkeln, zu pflanzen und zu ernten. Natürlich braucht es da bequeme und praktische Kleidung. Shorts sind superschnell genäht, auch aus Stoffresten. Das geht für Klein und Groß gleichermaßen gut. Wenn das passende Shirt nicht gerade schon im Schrank liegt, lässt sich das auch noch schnell unter die Maschine legen und nähen.

In letzter Zeit hab ich viel nach Schnittmustern gestöbert. Dabei fand ich die nette Shorts Milchmädchen von Lotte&Ludwig. Die hat mir so gut gefallen, dass ich das Schnittmuster direkt für die Kinder und mich gekauft habe. Dafür braucht man so wenig Stoff, dass ich direkt ein paar Reste verbrauchen konnte.

Fefi wollte dann exakt die gleiche Hose wie ich und mit etwas Glück und gepuzzel hat der Stoffrest genau gereicht. Für Liese habe ich die Shorts aus einem Stoffrest eines Sommerkleids von mir genäht. Da der Stoff sehr durchsichtig ist, habe ich alles mit weißem Batist gedoppelt. Das funktioniert ziemlich gut, weil die Schnittteile sowieso mit Schrägband eingefasst werden. Ich glaube, hier werden noch sehr viele bunte Shorts aus Stoffresten von Sommerkleidern entstehen – so gut sind die Milchmädchen-Shorts angekommen.

Der Me Made May ist ja immer eine sehr gute Inspirationsquelle. Dort habe ich auch das Shirt Frau Josy von Studio Schnittreif gesehen. Es hat mir supergut gefallen und ist eigentlich auch schnell genäht. Ich hab mich zwar drei oder vier mal vernäht und musste viel trennen, aber das liegt nicht am Schnitt, sondern einfach daran, dass ich da scheinbar nicht so richtig auf der Höhe war.

Es trägt sich auf jeden Fall super. Außerdem passt es farblich hervorragend zu den Radieschen, die hier gerade täglich geerntet werden können. Und wenn dass kein Grund ist, weiß ich auch nicht.

CC BY-NC-SA 4.0 Shirt und Shorts für Klein und Groß von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.