Spring Style Along 2017 – Bestandsaufnahme

In diesem Jahr gibt es wieder einen Spring Style Along, wie schön! Alex von Handmade Glamour ruft zum gemeinsamen Nähen und Stylen für die Frühjahrsgarderobe auf und stößt das Ganze an mit dem Schlachtruf, mehr Farbe in die Frühjahrsklamotte zu bringen. Da bin ich sofort dabei, dachte ich mir! Ich habe nämlich schon einige Pläne im Kopf, die auch recht gut zusammen passen und die ich für meinen ganz persönlichen Spring Style Along schon ein wenig aufgebaut habe. Wie passend, dass Alex dieses Jahr wieder einen Spring Style Along hostet. In dieser Woche geht es aber erst einmal um die Bestandsaufnahme. Was ist da und wird in die Frühjahrsgarderobe integriert, was wird aussortiert oder ersetzt? Dieses Kleid hier aus blauer Viskose mit Streublümchen wird von mir sehr geliebt und ist auf jeden Fall auch dieses Jahr wieder mit von der Partie.

Das Kleid ist im Rahmen des ersten Spring Style Alongs entstanden, das farblich für mich einen Schwerpunkt bei grau-braun-Kombinationen hatte. Außerdem entstanden einige eher dunkle Röcke, die ich immernoch sehr mag und trage. Vor allem der Rock mit Spitzenborte in aubergine ist ein absoluter Favorit. Da ist eine kleine Korrektur am Saum erforderlich, ansonsten wird er sicher wieder sehr häufig getragen.

Während der Annäherung ist – ursprünglich als Plan B gedacht – auch diese Kleid entstanden, das ein absoluter Traum ist. Farblich wieder ein Heimspiel. Ich freue mich wahnsinnig darauf, es zum ersten Mal auszuführen.

Insgesamt habe ich einen sehr guten Stand an Kleidungsstücken, die ich sehr gerne trage und gut kombinieren kann. Woran es mir etwas mangelt, sind Oberteile. Da möchte ich mit ein paar einfachen, aber hübschen Teilen in Jersey nachlegen – Hauptsache farbenfroh! Außerdem habe ich noch das eine oder andere Ufo hier liegen, das ich gerne endlich fertigstellen möchte. Bei dieser tollen Bluse hier fehlt gar nicht mehr viel. Der Stoff ist vom Stoffwechsel und seitdem wartet sie auf die Fertigstellung. Den Schnitt habe ich bei meinem Aboriginee-Set noch einmal genäht und die Bluse trage ich sehr gern. Es spricht also alles dafür, diese Bluse endlich fertig zu stellen.

Dann habe ich noch ein gut passendes Ufo, das fast schon ein running gag ist. Meine Übergangsjacke liegt mittlerweile schon ich-weiß-nicht-wieviele Jahre, war schon mal mit bei der Annäherung und beim Ufo-Abbau Sew Along. Aber sie sträubt sich bitter. Dabei passt sie so gut in meine sonstige Garderobe und es fehlt gar nicht mehr allzuviel. Ein bisschen Kragen, ein bisschen Paspeltaschen und ein bisschen Futter. Ob ich das endlich mal hinbekomme? Von dem Stoff hätte ich auch noch genug für einen hübschen Rock oder eine Shorts – dann hätte ich ein fast schon kostümartiges Set. Also los, ran an die Klamotte!

Natürlich sind da auch noch einige andere Pläne bzw. angefangene Frühlingssachen. Aber ich will ja nicht alles schon vorweg nehmen. Außerdem habe ich etwas Sorge, einem allzu ambitionierten Plan eh nicht gerecht werden zu können, weil ich im Frühjahr bekanntlich ja recht wenig zuhause bin und nach meinen Ausflügen in Wald und Wiese (und seit letztem Jahr ja auch Garten) eher aussehe wie eine Wilddrude. Da ist in der Regel die Kleidung das geringste Problem und Dreck und Kratzer kaschieren das Größere. Aber ich bin sehr motiviert beim Spring Style Along mit zu mischen und hoffe, den ein oder anderen Plan umsetzen zu können. Die aktuellen Bestandsaufnahmen der anderen Kreativen findet ihr bei Handmade Glamour. Everyday.

CC BY-NC-SA 4.0 Spring Style Along 2017 – Bestandsaufnahme von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
8 comments
  1. Es ist lustig, dass wohl jede solche Dauer-Ufos hat, die xmal zu Nähtreffen mitgeschleift werden, um sie endlich fertig zu nähen… das Phänomen müsste auch mal jemand erforschen.

    1. Marja Katz

      Haha, ja da hast Du recht. Du kennst die Jacke ja glaube auch schon persönlich. Aber so ein Teil scheint wirklich jede rumfliegen zu lassen. Sie ist mir auch als Ufo tatsächlich schon ans Herz gewachsen und ich bin mir nicht sicher, ob ich sie überhaupt tragen könnte, sollte sie jemals fertig werden. Die Jacke ist bei mir so fest als rumliegendes Ufo verankert 😀

  2. Ich finde das erste Kleid so wunderschön. Welches Schnittmuster ist das denn?

    1. Marja Katz

      Den Schnitt habe ich schon öfter genäht, weil ich ihn so toll finde. Es ist Modell 123 aus Burda 9/2014. Du findest es auch online bei Burde und zwar hier: http://www.burdastyle.de/burda-style/schnitte-heft/prinzesskleid-aermellos-september-2014_pid_1520_11528.html Die Variante mit Ärmelchen ist im Heft als Dirndl gezeigt gewesen, das findest Du hier http://www.burdastyle.de/burda-style/schnitte-heft/dirndl-mit-schuerze-september-2014_pid_1520_11536.html
      Liebe Grüße,
      Antonia

  3. Mein Favorit ist der Spitzenrock. Der ist so schön zart und bestimmt ein Kombinationswunder. Ich bin gespannt, was du an Farbigem dazu zauberst!
    LG
    Sandra

    1. Marja Katz

      Dankeschön! Ich liebe den Spitzenrock sehr, er ist sehr einfach aber wirkungsvoll und gut kombinierbar 🙂

  4. Die Übergangsjacke. Gnihi. Ich hab die auch schon mal in BI gesehn, oder? Naja, beim zweiten und offensichtlich beim dritten Mantel brauche ich offensichtlich auch mehrere Jahre. Schön, dass Du wieder dabei bist. Das Plan-B-Kleid ist wirklich ein Schmuckstück. Bin gespannt, was Du dramrum baust.

    1. Marja Katz

      Ja, die kennst Du aus BI 😀 Das Teil ist echt fast schon ein running gag… Mal sehen, ob sich dieses mal was daran tut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.