Tags

, , , ,

In letzter Zeit spielte ich ab und zu mit dem Gedanken, mir eine neue Nähmaschine zu kaufen, da mich meine kleine Pfaff doch langsam spüren lässt, dass ich sie seit vielen Jahren sehr häufig benutze. Der Markt für Nähmaschinen ist aber sehr unübersichtlich geworden. Es gibt sehr viele unterschiedliche Modelle, für jeden Anspruch und jede Technik. Letztlich bleibt die Frage: Welche Nähmaschine soll ich kaufen? Ich fragte unter den #nähnerds, wie so die Zufriedenheit mit der eigenen Maschine ist und merkte schnell: Es gibt mehr Erfahrung und technische Details, als sich in 140 Zeichen auf Twitter packen lassen. Schnell entstand die Idee, für die eigene Nähmaschine Erfahrungsberichte zu schreiben und zu sammeln, damit man eine Hilfe bei der Kaufentscheidung hat. Wir haben gemeinsam einen Fragenkatalog erarbeitet, der zur besseren Vergleichbarkeit als Leitfaden für den Erfahrungsbericht dienen soll.

Nähmaschine Erfahrungsberichte

Ich würde es ganz toll finden, wenn sich viele Nähbloggerinnen beteiligen, so dass wir einen umfangreichen Katalog alter und neuer Modelle haben. Fühlt euch herzlich eingeladen, auch alte Maschinen zu beschreiben, denn nicht jede möchte eine hochtechnisierte Nähmaschine mit Touch-Pad und Nähcomputer. Auch ältere und vollmechanische Maschinen haben ihre Vorteile und so manch eine zieht vielleicht den Kauf einer gebrauchten Nähmaschine in Betracht. Die große Stärke dieser Sammlung an Nähmaschinen-Erfahrungsberichten ist, dass der Testbericht unabhängig, sehr ausführlich und vergleichbar ist.

Über das Link-Tool könnt ihr zum Modell eurer Nähmaschine Erfahrungsberichte gern verlinken. Der Linkup wird dauerhaft geöffnet sein, so dass ihr den Testbericht ganz in Ruhe schreiben könnt. Achtet bitte darauf, dass im Titel des Links zuerst der Hersteller und dann das Modell steht. Der Linkup ist alphabetisch geordnet, so dass man schneller den Hersteller und Modell finden kann. Als Muster werde ich den Fragenkatalog hier einmal für mein Maschinchen ausfüllen, ihr könnt einzelne Abschnitte aber natürlich auch weiter ausdehnen oder kürzer halten – je nachdem wieviel es zu eurer Maschine zu sagen gibt. Hier gibt es den Fragenkatalog auf einen Blick.

 Loading InLinkz ...

Anschaffung und Folgekosten

  • Welches Modell hast Du, welchen Preis hatte Deine Nähmaschine und wann hast Du sie gekauft?

Ich habe eine vollmechanische, kleine Pfaff Smart 100s, die ich im Jahr 2007 gekauft habe. Die Maschine hat damals ca. 169€ gekauft und innen steckt, meine ich, eine Husqvarna-Maschine. Die Smart-Serie wurde leider sehr schnell wieder eingestellt.

Pfass Smart 100s - Nähmaschine Erfahrungsberichte

  • Findest Du das Preis-Leistungs-Verhältnis angemessen?

Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut unschlagbar. Derzeit gibt es – soweit ich weiß – kein vergleichbares Modell mit der Ausstattung auf dem Markt.

  • Welche Eigenschaften waren für Dich ausschlaggebend für die Kaufentscheidung?

Ich habe beim Kauf nicht lange überlegen können, es war ein klassischer Notkauf, weil meine vorherige Maschine – im wahrsten Sinne – durchgebrannt ist. Ich hatte nicht viel Geld zu dem Zeitpunkt, wurde aber von meinem Mann sehr ermutigt, schnell zuzuschlagen. Ich hatte in erster Linie auf den guten Namen von Pfaff vertraut und eine Maschine gewählt, die ich mir gerade so leisten konnte.

  • Wieviel Zubehör wird mitgeliefert und wie teuer ist ein eventuelles Nachrüsten von Zubehör, z.B. Nähfüßchen?

Mitgeliefert waren ein normaler Nähfuß, Knopflochfuß, Reißverschlussfuß, Freihandfuß, Quiltfuß. 2. Garnrollenstift und -Fadenablaufscheibe, Nahtauftrenner mit Pinsel, Führungslineal, Stopfplatte, Spulen, Schraubendreher und Nadeln. Die Maschine kam mit einem stabilen Plastik-Haube. Ich finde das Zubehör für den Preis sehr reichlich, aber auch Nachrüsten war kein Problem. Ich habe mittlerweile eine Vielzahl von Nähfüßchen nachgekauft, von denen jedes zwischen 10 und 20€ gekostet hat.

  • Wieviel Zubehör gibt es insgesamt für Deine Nähmaschine, welches davon hast Du und welches davon nutzt Du am meisten? Welches möchtest Du unbedingt noch anschaffen?

Es gibt sehr viel Zubehör, das erschwinglich ist. Nachgekauft habe ich das Nähfüßchen für unsichtbare Reißverschlüsse, den Blindsaumfuß, den Schmalsaumfuß und den Bandeinfasser. Ich habe überlegt, noch einen Biesenfuß und einen Kräuselfuß zu kaufen, aber das ist nicht so dringend. Am meisten nutze ich den Zusatzfuß für unsichtbare Reißverschlüsse, aber auch die Saumfüße nutze ich regelmäßig. Die Stopfplatte, den Freihand- und den Quiltfuß habe ich aber noch nie benutzt.

  • War Deine Nähmaschine schon einmal kaputt? Kannst Du eine Aussage darüber machen, ob die Reparatur- oder Wartungskosten hoch sind (z.B. aufgrund aufwendiger Elektronik)?

Die Maschine war in den 8 Jahren noch nie kaputt, obwohl ich schon sehr viel darauf genäht habe. Das einzige, was ich machen muss, ist sie regelmäßig zu reinigen. Da sie vollmechanisch ist, habe ich keine Angst vor einem (teuren?) Platinenschaden. Wei teuer Ersatzteile oder Reparatur wären, weiß ich aber nicht genau.

  • Wo würdest Du Dein Modell einordnen (Holzklasse, Mittelklasse, Luxusklasse) und für wen würdest Du es empfehlen (Anfänger, Fortgeschrittene, Profi)

Mein Modell ist preislich ganz klar Holzklasse. Vom Leistungsumfang her bedient sie aber locker ambitionierte Hobbyschneiderinnen. Ich würde sie für Anfänger uneingeschränkt empfehlen und denke auch, das sie für Fortgeschrittene als Reise- oder Ersatzmaschine eine Option sein kann. Wer nicht viel Geld ausgeben kann, ist sicher auch mit einem gut gepflegten gebrauchten Model sehr zufrieden.

Praktikabilität

  • Wie groß und wie schwer ist Deine Nähmaschine?

Die Maschine ist klein und leicht. Sie war beim Kauf als ideale Reisemaschine ausgewiesen, was sich auch bewährt hat.

  • Kommt Deine Nähmaschine für einen Auf- und Abbau bei flexiblen Arbeitsplätzen in Frage oder ist sie eher für feste Arbeitsplätze geeignet?

Flexibles Arbeiten ist mit dieser Maschine kein Problem und da ich keinen festen Nähplatz habe, ist das für mich auch wichtig. Die Maschine ist superschnell abgebaut und lässt sich auch in kleinen Eckchen verstauen, weil sie wenig Platz braucht.

  • Wie aufwendig ist Abbau/Verpackung/Transport für gemeinsame Nähkränzchen?

Das ist zum Glück gar kein Problem. Da ich den Karton nicht mehr habe, transportiere ich die Maschine meistens in ihrer Plastikhaube. Da ist noch nie etwas passiert. Meistens nehme ich nur das Nähfüßchen ab, weil das Kabel oft versehentlich den Haken zum Einrasten löst, wenn ich es unter dem Näharm verstaue.

  • Lässt sich die Nähmaschine gut reinigen oder kommst Du an einige Stellen gar nicht heran?

Da die Maschine vollmechanisch ist, hatte ich bisher wenig Hemmungen die Stichplatte abzuschrauben und die Spulenkapsel auszubauen. Das funktioniert mit dem mitgelieferten kleinen Schraubenzieher auch sehr gut. Wenn ich die Nähmaschine aufgemacht habe, komme ich sehr gut an alles heran und kann sie gut reinigen.

  • Wie ist die Helligkeit der Beleuchtung?

Sie ist nicht wahnsinnig hell, aber für meine Begriffe absolut ausreichend. Meistens habe ich eh noch ein großes Licht an, allein schon um genau stecken und bügeln zu können.

  • Wie laut ist die Maschine?

Sie gehört sicher nicht zu den leisen Maschinen, aber ich habe noch nie Beschwerden gehört. Jetzt mit der Zeit kommt sie mir etwas holpernder und lauter vor, aber vielleicht muss ich sie auch noch einmal richtig gewissenhaft grundreinigen und ölen.

  • Ist die Maschine intuitiv bedienbar?

Ja, absolut. Da sie nicht viel Schnickschnack und Zusatzfunktionen hat, ist alles sehr übersichtlich. Die Stiche sind auf die Maschine gedruckt und es gibt ausschließlich mechanische Einstellräder: Zwei große für die Programme, zwei kleine für Stichweite und -breite. Keine Knöpfchen oder verwirrenden Programme, was mir persönlich sehr gut gefällt.

  • Ist die Bedienungsanleitung ausführlich genug?

Ich finde die Bedienungsanleitung gut verständlich, auch weil sie reich bebildert ist. Ich bin damit, auch am Anfang, immer gut klargekommen. Allerdings habe ich auch generell ein gut ausgebildetes Grundverständnis vom Nähen, deswegen weiß ich nicht wie blutige Anfänger die Anleitung beurteilen würden.

  • Kann man die Nähmaschine auch ohne Pedal bedienen?

Nein, aber das ist keine Eigenschaft, die mir fehlt. Ich finde es verwirrend, an Maschinen zu sitzen und ohne Pedal zu nähen. Ich brauch das „Fahr-Feeling“.

Näheigenschaften

  • Welche Nähmaschine(n) hattest Du bisher? Wie schätzt Du Deine Maschine im Vergleich dazu ein?

Ich hatte vorher nur eine Leihmaschine, eine alte DDR-Maschine, bei der ich das Modell nicht mehr weiß. Als Vergleich habe ich sonst nur die Maschinen meiner Mutter – auch eine alte DDR-Maschine und nun eine Privileg, die etwas teurer war. Die Modelle würde ich als sehr ähnlich einschätzen. Als weiteren Vergleich habe ich die Brother Innovis-20 Special Edition einer Freundin, die natürlich deutlich komfortabler, aber auch entsprechend teurer ist.

  • Wie oft nähst Du? Was nähst Du hauptsächlich und findest Du Deine Nähmaschine dafür ungenügend, perfekt ausreichend oder etwas oversized?

Ich nähe mehrmals pro Woche hauptsächlich Kleidung. Ich nähe sowohl Kinderkleidung als auch eigene und finde die Maschine dafür gut ausreichend. Manchmal fehlt mir etwas Geschwindigkeit oder eine noch schönere Knopflochfunktion, aber eigentlich produziere ich mit der Maschine sehr gute Ergebnisse (finde ich). Mit kleinen Abstrichen, was Comfort und Stichmöglichkeiten angeht, ist die Maschine dafür ausreichen, aber vielleicht nicht ganz perfekt. Kleine Accessoires, Taschen etc. nähe ich etwas seltener und dafür ist die Maschine absolut perfekt.

  • Welches Feature fehlt Dir für Deine Näharbeiten und auf welches Vorhandene möchtest Du auf gar keinen Fall verzichten?

Das automatische Vernähen der Naht finde ich bei „größeren“ Maschinen total praktisch und mir fehlt etwas Geschwindigkeit. Auf gar keinen Fall möchte ich den verstellbaren Nähfußdruck wieder hergeben. Das gibt es bei einigen Herstellern leider erst im höherpreisigen Bereich.

  • Hat Deine Nähmaschine Features, die Du für unsinnig hältst?

Nein, absolut nicht. Da der Stichumfang und sonstige Funktionen sehr überschaubar sind, würde ich nicht sagen, dass es unnötigen Schnickschnack gibt. Das Zubehör zum Quilten habe ich bis jetzt noch nicht benutzt, das liegt aber eher an meinen Nähgewohnheiten.

  • Welche Knopflochfunktion(en) hat Deine Nähmaschine und bist Du damit zufrieden? Was könnte besser sein?

Es gibt nur ein Knopflochprogramm, das ganz passable Ergebnisse liefert. Es ist ein 4-Stufen-Programm mit einem Riegel oben und unten, bei dem man recht viel selbst steuern muss, d.h. man braucht etwas Erfahrung, dass die Riegel oben und unten gleichmäßig werden. Was Knopflöcher angeht, ist etwas Luft nach oben und für elegantere Stücke hatte ich mir ab und zu schon etwas mehr Knopfloch-Luxus gewünscht.

  • Potentielle Problemzonen

Eines vorweg: Meine Maschine hat Schwächen, die ich mittlerweile sehr gut kenne. Allerdings setze ich die persönlich immer in Bezug zum Preis und gemessen daran und an der Haltbarkeit der Maschine, finde ich die Schwächen absolut hinnehmbar und gar nicht schlimm.

  • Wie näht Deine Nähmaschine enge Rundungen?

Das klappt eigentlich ganz gut, obwohl ich auch schon auf wendigeren Maschinen genäht habe. An sehr engen Stellen verringere ich manchmal die Stichlänge, um besser um die Kurven zu kommen und mit verringertem Nähfußdruck und langsamer Geschwindigkeit bekomme ich meistens gute Ergebnisse

  • Ist das Stichbild sauber, auch bei sehr dickem Nähgut oder sehr schnellem Nähen?

Bei den normalen Standardstichen bin ich sehr zufrieden mit dem Stichbild. Die Fadenspannung lässt sich immer gut anpassen und auch bei hoher Geschwindigkeit wird kein Stich ausgelassen. Probleme sehe ich eher bei sehr dicken Stofflagen und manchen Zierstichen. Bei sehr dicken Stofflagen oder Knubbeln lässt die Maschine manchmal Stiche aus, da habe ich das Gefühl, ihr fehlt ein bisschen „Bums“. Die Zierstiche sehen gut aus, ich habe aber bei der Maschine meiner Freundin gesehen, dass diese den Wabenstich z.B. sehr  viel ordentlicher näht.

  • Ist der Stofftransport gerade und gleichmäßig, auch wenn Du den Stoff nicht aktiv führst?

Mit dem Stofftransport bin ich sehr zufrieden, was keine Selbstverständlichkeit ist für Maschinen in der Preislage. Der Stoff wird gerade eingezogen und der Transport läuft sehr gleichmäßig, auch bei Problemstoffen. Kein Frustpotential an dieser Stelle.

  • Ist ein sauberes Nähen an Stoffkanten möglich, ohne dass sich die Naht oder der Stoff zusammenzieht? (Nahtanfänge, versäubern)

Hier sehe ich eine deutliche Schwäche der Maschine, bin aber auch nicht ganz sicher, inwieweit das technisch viel besser möglich ist oder wirklich noch Luft nach oben ist. Am Nahtanfang muss ich schon sehr aufpassen, nicht zu nah an der Kante anzufangen und auch beim Versäubern mit Zickzack zieht es den Stoff leicht zusammen. Man entwickelt natürlich so seine Tricks, fängt 2cm vom Rand entfernt an, dreht den Stoff, näht zurück usw. – das ist allerdings manchmal etwas nervig und auch nicht bei jedem Stoffgut funktioniert.

  • Werden elastische Stoffe problemlos genäht oder wellt der Stoff?

Das klappt ziemlich gut und ich bin froh über den verstellbaren Nähfußdruck. Der hat es schon öfter ganz schön rausgerissen, wenn der Stoff etwas zickig war.

  • Wie ist die Kontrolle über Nähgeschwindigkeit? Ist sehr schnelles oder sehr langsames Nähen (Stich für Stich) möglich?

Die Kontrolle ist stufenlos möglich. Es gibt sicher auch feinfühligere Maschinen, aber ich kann problemlos Stich für Stich nähen und langsam (oder schnell) die Geschwindigkeit erhöhen. Sehr schnell wird die Maschine leider nicht, was bei längeren Nähten manchmal etwas nervig ist.

  • Bei welchen Nähfragen kommst Du an die Grenzen Deiner Nähmaschine? Was funktioniert überhaupt nicht?

Bei sehr dicken Stofflagen oder „Knubbeln“ (wenn mehrere Nähte aufeinander treffen), buckelt die Maschine oft. Da geht sie leider nicht drüber wie Butter, ich vermute, da fehlt einfach ein bisschen Leistung. Ebenso sind hohe Geschwindigkeiten nicht möglich und bei den Knopflöchern ist noch Luft nach oben. Aber ich habe keine Funktion gefunden, die wirklich gar nicht funktioniert.

Wie ist Dein abschließendes Gesamturteil in Kurzform? Auf einer Skala von 1 bis 5 – wieviel Sterne würdest Du Deiner Nähmaschine geben und warum?

Ich bin sehr zufrieden mit der Maschine und überzeugt davon, dass es derzeit auf dem Markt nichts vergleichbares zu dem Preis gibt. Die Maschine ist äußerst robust und langlebig, dabei aber klein und leicht. Sie hat sicher ihre Schwächen, näht aber sehr ordentlich und ist für meine Näharbeiten absolut ausreichend. Natürlich geht es komfortabler, was man dann aber natürlich auch bezahlen (können) muss. Es ist eine ausgezeichnete Maschine für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene mit kleinem Geldbeutel ist sie durchaus eine Option. Der Maschine würde ich 4 Sterne geben.

CC BY-NC-SA 4.0 Meine Nähmaschine – Sammlung unabhängiger Erfahrungsberichte von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.