Liebst Du Windmühlen auch so wie ich? Für mich sind sie ein Symbol für Sommer, Wind und fröhliche Kinder. Auf dem Balkon haben wir einige, die sich munter drehen, wenn ein Lüftchen vorbei kommt. Für meine Mäuse wollte ich das so gerne im Kinderzimmer umsetzen – am liebsten aus Stoff. Also machte ich mich an die Arbeit und habe Windmühlen als Deko für die Zimmertür gebastelt.

windmühlen

Lieschen findet sie toll, Fefe findet sie toll, ich finde sie toll, – die Frische des scheidenden Sommers eingefangen verbunden mit einer kleinen Ahnung von Herbst.

Wenn Du die Windmühlen nacharbeiten möchtest, findest Du hier ein kleines Tutorial. Du brauchst: Stoffreste, Jersey-Druckknöpfe, klare & selbstklebende Bucheinschlagfolie, Stecknadeln

Zunächst überträgst Du mit einer Schablone ein regelmäßiges Viereck, Fünfeck oder Sechseck auf die Folie und klebst sie auf den Stoff. Da ich die Stoffseite außen haben möchte, klebe ich die Folie auf die linke Stoffseite. Man kann natürlich auch die Folienseite nach außen nehmen. Streiche alle Fältchen schön glatt und schneide die Form aus.

windmühlen5

Markiere die Mitte mit Hilfe einer Stecknadel und der Schablone. Entferne die Schablone und schneide von jeder Ecke bis zur Mitte.

windmühlen6

Schneide dabei nicht ganz bis zum Mittelpunkt, sondern lasse etwa 1-2 cm Abstand.windmühlen7

Pieke mit der Stecknadel in jede linke Ecke der angeschnittenen Form. Es geht natürlich auch jede rechte Ecke – wichtig ist nur, dass Du bei der gleichen Seite bleibst.windmühlen8

Jetzt wird die Windmühle “gefaltet”. Stecke die Nadel in die Mitte und fädele nacheinander die Flügel auf.windmühlen9

Dann platzierst Du einen Druckknopf genau über der Mitte. Jersey-Druckknöpfe haben den Vorteil, dass man während des Platzierens die Stecknadel gesteckt lassen kann. So wird ein Verrutschen verhindert. Die Stecknadel wird erst entfernt, wenn alles richtig sitzt. Dann kannst Du den Druckknopf (am besten mit Zange) zudrücken. Du kannst natürlich auch andere (Druck)knöpfe ausprobieren oder die Windmühle vernähen.windmühlen11

Nähe einen Stoffstreifen zusammen und drücke in regelmäßigen Abständen die Gegenseite der Druckknöpfe ein. Ich habe einen Streifen von 60x3cm verwendet und 6 Windmühlen im Abstand von 10cm angebracht.windmühlen3

Klappe die Enden des Bandes einmal nach hinten und nähe sie fest, so dass eine kleine Schlaufe entsteht. Nun kannst Du die Windmühlen anknöpfen und das Band aufhängen.windmühlen2

Falls Du Deine Schablone nicht selber machen möchtest, kannst Du hier ein Set von 3  Schablonen (Viereck, Fünfeck, Sechseck) herunterladen. Als Variation kannst Du statt Folie auch Sprühstärke verwenden – beides schützt die Ränder vor dem Ausfransen.

Das ist mein heutiges Dienstags-Projekt und geht somit ab zum Creadienstag.

 

CC BY-NC-SA 4.0 Windmühlen – Tutorial von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.