Kostüm Sew Along 4 – Zu Hülf!

Heute ist der letzte Zwischenstand des Kostüm Sew Along auf dem MMM-Blog, bevor wir in zwei Wochen zum großen Finale schreiten. Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die Gute.

Yeah, es gibt einen Rock! Zumindest den Anfang davon. Die Nähte sind gesteppt, einmal ausgelassen, weil mir der Rock im Ganzen zu eng vorkam. Nun beult er an den Seitennähten etwas, was ich noch einmal korrigieren werde. rock

Auch die Länge werde ich noch einmal korrigieren. Die 4cm Saumzugabe sind nach innen gesteckt und der Rock ist über knielang. Da ich nicht die Größte bin, wird der Rock auf knapp über Knie gekürzt. Alles andere macht die Beine optisch viel kürzer, wie ich finde. Die Nähte sind schon abgesteppt. Es fehlen aber noch Paspeltaschen, Futter und Reißverschluss. Hier sieht man, dass die Seitennaht etwas beult. rock2

Der Rock hat keine Abnäher oder sonstige Anpassungsmöglichkeiten. Es sind 5 Rockteile, die ganz leicht gebogen sind, um die Hüfte auszuformen. Es ist also mehr oder weniger Glückssache, ob man hinein passt oder nicht. Aber diese Anpassungen sind ein Klacks gegen…

…die schlechte Nachricht. Schalkragen! Drama! Kragen an sich habe ich schon einige genäht. Aber dieser Kragen wird nicht an das Oberteil angenäht, sondern ist im vordersten Schnittteil mit enthalten. Dazu gibt es einen rückwertigen Besatz, der irgendwie an den vorderen Besatz und das Futter muss.

ksa4_schnittteile

In der Anleitung steht dazu so etwas wie „An den angesch. Oberkragenteilen der vord. Besätze die rückw. Mittelnaht steppen. Rückw. Besatz an die vord. Besätze und an den Kragen steppen.“ Achso. Klar. Auf der technischen Zeichnung kann man das Schnittteil mit Kragen erkennen und den rückwärtigen Besatz (Nummer 8) – wie oben auf dem Foto abgebildet. Was fehlt: Nahtnummer, Ausrichtung der Teile, Passezeichen – kurz: irgendetwas, das einem sagt, was wie rum gehört.

ksa4_anleitung

Der Schritt davor war noch relativ einfach: Die Mittelnaht des Kragens hinten schließen, den Kragen auf den Halsausschnitt nähen, dabei an den entsprechenden Stellen in der Nahtzugabe einschneiden. Hier ein Bild vom Unterkragen. Die kniffligste Stelle ist die Ecke, an der der Kragen auf das Jackett gebogen wird – genau an der Schulternaht. Das hat bei mir noch recht gut geklappt. Bei laemmie, die denselben Schnitt näht, hatte das schon nicht mehr geklappt. Die hinteren Mittelnähte passten nicht aufeinander. Ihr Eintrag vom 2. KSA-Zwischenstand ist leider der letzte in ihrem Blog – ob sie aufgegeben hat? Zumindest bin ich nicht die Einzige, die ihre Schwierigkeiten mit dem Schnitt hat…ksa4_kragen2

Für die Innenseite zog ich dann ein Nähbuch zu Rate und zu Schalkragen finden sich diese Abbildungen: Ahja, das Runde muss in’s Eckige. So sieht das Ganze recht einleuchtend aus. Man versucht die kurze Seite der Rungung in den Kragen einzupassen und erhält mit der langen Seite der Rundung dann einen Besatz, um das Futter am Halsausschnitt sauber einzunähen.

ksa4_anleitung2

Blöd nur, wenn der Besatz irgendwie zu kurz ist. So herum hat er einfach nicht an den Kragen gepasst – zu kurz! In der richtigen Größe zugeschnitten ist er aber. Ich hoffe, man kann es auf diesem Bild erkennen. Mit der Rundung passt der Besatz zwar an den Kragen, aber nicht um die Ecke des Schnitteils 1. Oder soll es so eingesetzt werden, dass die Ecke des rückwärtigen Besatzes in der Ecke von Schnittteil 1 zu liegen kommt? Zu Hülf!!!

ksa4_kragen

Ich habe den Besatz ja nun mit der langen Seite an den Kragen genäht. Das passt zwar von der Länge her recht gut, aber sieht total sch… aus. So kann das doch nicht stimmen! Was also tun? Doch noch einmal anders herum versuchen? Eigenen Besatz zuschneiden?ksa4_kragen3

Es ist mittlerweile auch das Futter genäht (aber nicht fotografiert). Die Ärmel sind eingesetzt und haben Ärmelaufschläge. Insgesamt und angezogen sieht es nun so aus:

ksa4_kostuem

Nun meine Frage: Top oder Flop? Weitermachen oder aufgeben? Hat jemand einen heißen Tip, wie ich das Problem mit Schalkragen und Besatz lösen kann? Bin ich doof?  (Die letzte Frage war rhethorisch…)

Was die anderen Teilnehmerinnen beim Kostüm Sew Along genäht haben, welche Hürden zu nehmen und welche Erfolge zu verzeichnen waren, findest Du im MMM-Blog. 

CC BY-NC-SA 4.0 Kostüm Sew Along 4 – Zu Hülf! von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
10 comments
  1. Also zuerst einmal: Nicht aufgeben, das sieht doch im Prinzip gut aus!
    So, wie ich mir das anhand der Bilder zusammenreime, gehört die schmale Kante vom rückwärtigen Beleg in die Ecke von Schnittteil 1, also an die Schulternaht (Nahtzahlen 1-3 in der Übersicht). Und ich hätte auch gesagt, dass die kürzere Rundung an den Halsausschnitt passen muss. Ich glaube ich erzähle dir hier nur das, was du ohnehin schon ausprobiert hast – zu schade, dass man durchs Netz das Teil nicht einfach mal direkt anschauen und hin- und herwenden kann! Aber wenns gar nicht passen will, schadet es auch nichts, wenn du dir selbst einen Beleg machst: der Kragen sitzt ja.

  2. Mir ging es auch schon mal so mit den rückwärtigen Beleg und konnte einfach meinen eventuellen Fehler nicht erkennen und schnitt dann einfach einen neuen zu(nach genauen messen).Dein Kostüm sieht aber gut aus ,nicht auf geben!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße Annette,weiter machen!!!!

  3. Ich finde es sieht schon ziemlich cool aus. Also keinesfalls aufgeben!!. Ich sehe es genau wie Lucy, der Beleg scheint mit der krüzeren Rundung an den Hals und an Schnittteil 1 Nahtzahl 1-3 zu gehören (Du hast den Beleg genau umgekeht eingenäht?).
    Wenn alle Stricke reißen, von außen siehts schon sehr gut aus. Alles andere ist zweitrangig. Liebe Grüße Susi

  4. Eindeutig weitermachen !!! Von aussen sieht das sehr vielversprechend aus . Wie Lucy schon sagt , bei der Beratung von Schwierigkeiten hat das Netz seine Grenzen …Mir wär jetzt nur eingefallen den Beleg an der Rundung einzuknipsen , damit sich mehr Weite ergibt . Eigenen Beleg machen ist auch eine gute Option . Ansonsten : schöner Stoff , sehr schöner Schnitt , und das Kostüm wird Dir sehr gut stehen . Kürzen würd ich den Rock auch ( obwohl ich lange Röcke liebe ) , und das Problem mit den Beulen an der Hüfte kenne ich sehr genau ( ich denk dann immer , ob die Schnittdesigner wohl Marilyn mit ihren kurvigen Hüften vor Augen haben ? )
    LG Dodo

  5. Vielen Dank für die Ermutigungen! Ich muss irgendwie noch einmal versuchen, diesen Besatz anders anzubringen…. Mir bleibt aber ein Rätsel, wie das dann mit den Schulternähten klappt… Man müßte wissen, wie es am Ende aussehen soll 😉

  6. Ohne gemein klingen zu wollen… ich bin froh, dass ich nicht allein mit meinem Jackenproblem bin… – einen Tipp habe ich leider nicht für Dich – aber aufgrund des schönen Stoffes wäre ich für NICHT AUFGEBEN !!! LG

  7. DU hast schon soviel geschafft, nicht aufgeben! Ich habe so etwas noch nie gemacht, ich kann nicht helfen, aber es wäre schade, das Ding nun in die Ecke zu schmeissen! Liebe Grüße, Betty

  8. Hallo! Jetzt noch mein Senf: Das meiste würde ja schon gesagt, also der Beleg muss andersrum, wenn das nicht passt kann das z.B. Daran liegen dass die Halsausschnittkante durch das arbeiten damit schon ziemlich gedehnt ist. Vergleich doch mal die papier-Schnittteile, passen die beiden Linien Halsausschnitt am Beleg und am schalkragenteil längenmässig aufeinander? Wenn ja, müsstest du es auch in der Jacke hinbekommen, theoretisch. Um dieses ausdehnen von rund geschnittenen Kanten zu verhindern, kann man nach dem zuschneiden eine Stütznaht in die Nahtzugabe machen, einfach mit Geradstich knapp neben der späteren Nahtlinie entlangnähen, dann kann sich die Kante nicht mehr dehnen. Ist z.B. auch bei Armausschnitten ganz sinnvoll. Ich mach das aber nur bei sehr fluffigen Stoffen, wobei Cord ja die Eigenschaft hat, beim tragen viel weiter zu werden, vielleicht tut er das beim arbeiten damit auch?
    Die Ecke zur schulternaht wird dann genauso genäht wie du zuvor die Ecke beim schalkragenteil genäht hast, also in der ecke einschneiden bis kurz vor der naht, damit du die zweite naht im rechten Winkel nähen kannst.
    Und zu guter Letzt würde ich die absteppest vom Rock nochmal auftrennen und den Rock anpassen. Ich hab mich schonmal geärgert, dass in den Anleitungen das Wort ‚anprobieren‘ nie vorkommt, da ird munter alles abgesteppt und wenn man dann feststellt, dass es nicht passt muss man die ganze naht wieder rauspfriemeln…
    Nicht aufgeben! Die Jacke echt wirklich vielversprechend aus und steht dir total gut, finde ich!
    Ich hoffe, dir damit zu helfen, so ganz leicht ist es as der gerne natürlich nicht zu beurteilen. Ich erinnere mich aber, dass ich bei ibn ersten Jacken an der stelle auch immer dachte, das Schnittmuster stimmt nicht 😉
    LG, Katharina

  9. Puh, die wortkorrektur, Absteppnaht soll das heißen und aus ’sieht’hat sie ‚echt‘ gemacht, nun ja…
    LG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.