Kostüm Sew Along – Teil 3

Ein Kostüm mit Hindernissen, anders kann man es nicht formulieren. Nachdem ich noch eine Herbstjacke für meine Nichte einschieben musste und der Besuch der Schwiegermutter meine Nähzeit der letzten Tage sehr dezimiert hat, bin ich heute leider nicht ganz so weit, wie ich gern wäre. Der Torso ist zwar genäht und die Nähte abgesteppt, aber Ärmel sind leider noch nicht in Sicht – vom Futter mal ganz zu schweigen. Naja, immerhin hab ich den Futterstoff heute mal gebügelt.

Daher sieht mein Kostüm derzeit gar nicht so viel anders aus als beim letzten mal – gut, schöner und ordentlicher genäht. Bin ich eigentlich die Einzige, die immer diese fancy Kleiderbügelfotos macht? Vielleicht sollte ich mir doch irgendwann einmal eine Schneiderpuppe gönnen.

frontal_torso

Wie man sieht, sind die Nähte ordentlich abgesteppt und die Paspeltaschen sitzen. Auf der Rückseite befindet sich ein Riegel, der laut Anleitung noch schön bestickt werden soll, in Musterrichtung. Diesen Arbeitsschritt würde ich bei meinem schönen Babycord jetzt einfach mal boykottieren.

Natürlich habe ich von dem Riegel erst gelesen, als die Rückenteile schon zusammengenäht waren. Also habe ich die Ovi-Nähte noch einmal aufgemacht, an den Stellen den Riegel eingeschoben, die Nähte geschlossen und abgesteppt.

rückseite

Ein „Zwischenfall“ hat mich ganz besonders zurück geworfen. Der Stoff hat eine fiese, geheime Strichrichtung, die man bei direkter Draufsicht nicht sieht. Nur in einem bestimmten Blickwinkel eröffnen sich zwei sehr unterschiedliche Farben. Ich habe es zum Glück noch bei den Heftnähten gemerkt: Der rechte Teil des Kostüms war hell, der andere Teil dunkel. Also musste ich eine Hälfte noch mal neu zuschneiden, neue Einlagen aufbügeln, erneut nähen.

strichrichtungstrichrichtung2

Der Riegel ist blöderweise auch in der falschen Richtung, verfluchmischnochmal  als Akzent in der anderen Strichrichtung. So wird er statt einer Stickerei durch eine etwas andere Farbe hervorgehoben, was mir sehr gut gefällt.

Eine Premiere waren für mich die Paspeltaschen. Die haben recht gut geklappt, bis auf dass die Maße der Paspel in der Anleitung sehr, sehr knapp angegeben sind und ich dann einen Teil von Hand nähen musste.  Egal: Das Endergebnis zählt und mit dem bin ich ziemlich zufrieden.

paspeltasche

Das ist mein Zwischenstand für das Kostüm Sew Along. Mal sehen, was die anderen Mädels so geschafft haben. Ob ich das Schlusslicht bin? Das siehst Du beim Kostüm Sew Along im MMM-Blog.

CC BY-NC-SA 4.0 Kostüm Sew Along – Teil 3 von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
3 comments
  1. Das sieht auf jeden Fall schon mal toll – der Stoff gefällt mir auch super. LG

  2. Ach, das Problem hatte ich auch schonmal mit Samt. Nur dass ich es erst bemerkt hatte, als ich schon fertig war mit Nähen! Die Paspeltaschen sehen sehr sauber aus, und dass der Riegel sich ein wenig abhebt, ist doch kein Problem. Sehr schöner Stoff!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

  3. Auf die Taschen kannst du wirklich stolz sein, sie sehen sehr gekonnt aus!
    Und so lang du die Strichrichtung JETZT entdeckt hast, ist doch alles im Lot!
    LG,
    BuxSen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.