Weihnachtskleid Sew Along 4 – Motivier mich, Baby!

Der vierte Teil des Weihnachtskleid Sew Alongs steht schon wieder unter dem Motto: Ein bisschen zeigen ist besser als gar nichts zeigen. Der Weg ist das Ziel.

Dabei sein ist alles.

Das Kleid ist komplett zugeschnitten, allerdings ist laut Anleitung eine Nahtzugabe von 1.5cm enthalten, was mir recht knapp vorkommt. Die vordere Rockbahn hat ihre Abnäher, das vordere Oberteil ist zusammengenäht. Jetzt fehlen noch der Reißverschluss, Schulternähte und Ärmel und dann ist es schon so gut wie geschafft.

wksa4

Wie kommt es, dass ich trotzdem nicht zufrieden bin?

Ich habe die Befürchtung, dass das Kleid knapp bemessen ist, denn das zusammengenähte Vorderteil endet mit der Schnittkante genau auf der Naht meiner Oberteile. Eigentlich kein Raum für Nahtzugabe. Entweder ist das Rückenteil nun deutlich weiter geschnitten, so dass es letztendlich passen wird, oder ich bekomme ein Problem mit einem zu engen Kleid.

Außerdem habe ich beim Zuschneiden nicht gut aufgepasst. Ich habe das VM-Schnittteil scheinbar nicht genau nach Fadenlauf ausgerichtet und so laufen die Nadelstreifen an der Knopfleiste nicht richtig senkrecht zu. So etwas ärgert mich und meinen Perfektionsmus. wksa4_2

Entweder klappe ich das Oberteil an der Knopfleiste noch etwas ein und steppe es noch einmal ab oder ich schneide das Oberteil neu zu. Als wäre das nicht genug, habe ich einfach genäht, ohne die Anleitung genau zu lesen. Und nun ist das Taillenband falsch herum angebracht. Das gewölbte Band gehört mit der langen Seite nach oben und nicht wie es logisch wäre nach unten. Darüber hinaus passt es aber ziemlich gut und die Methode der Cup-Anpassung hat sich für mich bewährt.

Ich habe noch ganz schlichte, schwarze Knöpfe für die Knopfleiste gekauft und werde sie ohne Knopflöcher als Zierknöpfe anbringen. Als nächstes nehme ich mir die Rückseite vor und werde nach dem Einnähen des Reißverschlusses eine grobe Anpassung vornehmen. Ich tendiere dazu, das Oberteil dann noch einmal neu zuzuschneiden und mit verringerten Nahtzugaben zu nähen. Dann müsste es eigentlich passen und ich hoffe, nächsten Sonntag größere Fortschritte präsentieren zu können.

Was die anderen Damen geschafft haben, seht ihr wieder auf dem MMM-Blog, angeführt von der fleißigen Katharina

CC BY-NC-SA 4.0 Weihnachtskleid Sew Along 4 – Motivier mich, Baby! von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
4 comments
  1. Ich würde es neu zuschneiden – das würde mich sonst ständig ärgern (außerdem hätte ich keine Lust das Taillenband wieder rauszutrennen und würde bei der Gelegenheit nochmal 1cm Nahtzugaben an den Seiten dazugeben) 🙂

  2. Also das mit dem Taillenband finde ich gar nicht so unlogisch: die natürlich Taille ist doch schmaler als die Empiretaille, deshalb gehört es so herum. (Kann ich jetzt so protzig sagen, genau das hab ich nämlich bei der Größenauswahl nicht bedacht und nach meiner normalen Taillenweite ausgesucht und jetzt sitzt das Taillenband echt ziemlich spack, daher wohl auch mein Ärmlproblem…..)
    Dein Problem mit den Nahtzugaben an Vorder- und Oberteil hab ich ehrlich gesagt nicht richtig kapiert, steh glaub grade wieder auf der Leitung..
    Wenn das Oberteil so passt wie du es in der vorderen Mitte jetzt abgesteckt hast, sind die Streifen doch gerade, da würde ich nicht nochmal neu zuschneiden. Ansonsten sind die Maße für das fertige Kleid für alle Größen + Cups doch angeben, falls du neu zuschneidest, würde ich mich da nochmal vergewissern. Deinen Stoff finde ich richtig klasse für das Kleid!
    LG Katharina

    1. Da viele Kleider eine A-Linie haben, sind mir bisher eigentlich nur Taillen- oder Hüftbänder über den Weg gelaufen, die unten weiter als oben sind. Deswegen fand ich es ungewohnt, dass es beim Ashland genau anders herum ist.
      Dass es mit den Nahtzugaben am Oberteil eng werden könnte – darauf hat mich ehrlich gesagt Dein Kleid gestoßen. Denn ich finde, dort sitzt das Taillenband ein Stück zu weit oben. Nachdem ich heute alles mal grob gesteckt habe, hat es eigentlich ganz gut gepasst – nur die Seitennaht sitzt tatsächlich relativ weit vorn.

      Die Streifen auf dem Vorderteil sind schon gerade – aber am Rand der Knopfleiste stehen sie leicht schief. Das stört mich schon und ich werde es sicher noch einmal neu machen…

      Vielen Dank für eure Kommentare! 🙂

      1. Ich dachte, das ist deine linke Oberteilseite und auf der anderen Seite wäre die Kante der Knopfleiste gerade….Blöd, dass man das hinterher nicht leichter korrigieren kann, weil alles schon mit dem Futter verstürzt ist.
        Mit meinem Taillenband hast du natürlich Recht, ich hatte auch lange rumüberlegt, kleinere Größe und B-Cup oder größere und A-Cup, das nächste Kleid würde ich definitv eine Größe größer nähen, dann wäre das Band weniger stramm und das Oberteil lang genug. (So wie´s jetzt ist, sieht aber meine eher bescheidene Oberweite nicht ganz so flach aus, das finde ich auch nicht so schlecht 😉 )
        Ich bin gespannt, dein Kleid in dem Stoff wird sicher superschön!!
        LG von Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.