Herbstjacke

Noch eine Herbstjacke. Das ist aber sicher die letzte für dieses Jahr. Da meine Nichte Jannika am 1. Oktober Geburtstag hatte, bin ich nochmal in Zugzwang geraten und musste schnell diese Jacke einschieben. Ich wollte Janni eigentlich ein kleines Spielzeug oder Buch schenken. Da die Familie aber bald umzieht, war ausdrücklich nichts gewünscht, was man „mit dem anderen Kram irgendwie einpacken muss„.  Eine Jacke zieht man am Umzugstag einfach an – ist ja klar, nichtwahr. Es wurde also ausdrücklich etwas aus der Nähwerkstatt gewünscht, was ja auch kein Problem ist. Wäre meine Schwester damit nicht 3 Tage vor Stichtag aus der Deckung gesprungen gekommen. Also erzählte ich ihr vom Herbstkind Sew Along, von dem tollen Baumwollfleece, den ich noch hätte und dass da schon was möglich wäre, wenn auch nicht ganz pünktlich. jannijacke

So ein bisschen gewurmt hat mich das aber schon – denn eigentlich wollte ich endlich mal für’s Kostüm Sew Along durchstarten. Aber was tut man nicht alles…

Als Schnittmuster habe ich noch mal „Stardust“ (Gr. 92) aus der aktuellen Ottobre genommen, aber mit ein paar kleinen Änderungen. Kein Bündchen, sondern Schrägband. Kein Futter, sondern ein ordentlicher Beleg. Zu dem blauen Fleece passte ein toller Blümchen-Batist, aus dem ich für Liese eigentlich mal eine Bluse nähen wollte. Aber bisher hat es immer nur zum Futter gereicht.

jannijacke2

Natürlich hat der Stoff nicht für alles gereicht. Der rechte Ärmel, und nur der!, hat natürlich nicht mehr mit draufgepasst, auf die Fleecereste, die ich noch hatte. Also, nochmal neuen geholt. So langsam kommt mir das vor, wie eine unendliche Geschichte… Ich finde aber, der Batist macht dazu eine sehr gute Figur – als Einfassband und auch als Tasche.

jannijacke3

Das Gehuddel mit dem Futter wollte ich mir nicht noch einmal antun und so habe ich zwei schräge Besatzstreifen zugeschnitten, die den Reißverschluss und den Kapuzenansatz verdecken. Die Steppnaht des Besatzes ergibt auf der Vorderseite zwei  Parallelen zum schrägen Reißverschluss, was meiner Meinung nach ganz schön aussieht. Ärmel, Saum und Kapuze habe ich mit Schrägband aus diesem Batist zugeschnitten.

jannijacke4

Im Detail noch einmal die Kapuze…jannijacke6

Den Fleece für die Herbstjacke habe ich von MYO, den Batist von Stoffmüller in Köln. Den gab es im Frühjahr reduziert zu einem aberwitzig niedrigem Preis, so dass ich einfach den Restballen mitgenommen habe.

Da die Herbstjacke für die kleine Janni ist, wandert sie direkt noch zur Meitlisache im Oktober.

CC BY-NC-SA 4.0 Herbstjacke von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
4 comments
  1. Die Jacke ist wunderschön geworden! Die Stoffkombi gefällt mir und die Idee mit den Belegen finde ich prima.

    Herzlichen Gruß
    emma-like

  2. Wow, die ist ja schön geworden…
    Da hat sich deine Nichte sicher sehr gefreut 🙂
    L.G.Jutta

  3. Die Jacke ist wunderschön geworden. Mädchenhaft aber nicht gerüscht, erfrischend!
    Herzliche Grüße,
    Elke

  4. […] genäht. Nach einer Tasche im letzten Jahr, war diesmal wieder Kleidung an der Reihe. Da ihr die Herbstjacke ihrer kleinen Schwester so gefallen hat, wollte ich ihr auch ein Jäckchen in einer ähnlichen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.