Weihnachtskleid Sew Along am 3. Advent

Es ist der dritte Advent und wir treffen uns zum vorletzten Mal zum Weihnachtskleid Sew Along, das von Katharina auf dem MMM-Blog gehostet wird. So richtige Adventsstimmung kommt bei uns nicht auf, denn die Heizung ist gestern Nachmittag ausgefallen und so langsam wird unsere große Wohnung mit dem hohen Decken richtig kalt. Außerdem war gestern ein Freund zu Besuch und wir haben aus den zwei Flaschen meines Lieblings-Rieslings, den er mitmachte,  weißen Glühwein gemacht. Der war extrem lecker, aber ich habe mich etwas überschätzt – ich bin leider nicht so trinkfest und heute latent verkatert. Ich bitte also um Entschuldigung für die suboptimalen Fotos –  ich fühle mich leicht zerstört und friere, schönere Fotos waren leider nicht drin…

So, zum Thema – Mein Weihnachtskleid!: Ich bin ganz gut weiter gekommen, obwohl ich das vordere Oberteil komplett neu zugeschnitten und genäht habe. Dafür bin ich damit jetzt voll zufrieden, denn alle Nadelstreifen sind gerade und dort wo sie hingehören. Da es mir beim Anpassen etwas knapp vorkam und Signora Rossi mir den Hinweis gab, dass bei ihr das Taillenband sehr eng geraten ist, habe ich an der Seitennaht und beim Einnähen des Reißverschlusses nur mit 1 cm Nahtzugabe genäht, statt mit 1,5cm. wksa5-2

So ist die Passform für mich absolut perfekt. Das Ashland ist sehr figurnah, aber nicht unbequem. Auch das Taillenband habe ich mit reduzierter Nahtzugabe angenäht, da mir bei Signora Rossi das Taillenband ein wenig hoch angesetzt vorkam. Man sieht: Es ist gut, wenn man an einem Designbeispiel mal schauen kann, wie die Passform so wird. Ohne mein Spicken bei Signora Rossi hätte mir das Kleid wohl ein wenig mehr Frust bereitet.

wksa5

 

Viel fehlt nun nicht mehr. Der rückwärtige Halsausschnitt muss noch mit ein paar Handstichen fixiert werden. Die Ärmel müssen eingesetzt und das Kleid muss gesäumt werden. Am Vorderteil möchte ich noch kleine, schwarze Knöpfe anbringen. Ich wollte sie eigentlich als Zierknöpfe aufsetzen, überlege jetzt aber ernsthaft, doch noch Knopflöcher zu machen. Außerdem bin ich hin- und hergerissen, ob ich noch etwas Spitze am Saum – und am Taillenband? – anbringe oder nicht. Entweder in schwarz, passend zu den Knöpfen, oder im Farbton der Nadelstreifen.

Tips? Ratschläge? Meinungen?

CC BY-NC-SA 4.0 Weihnachtskleid Sew Along am 3. Advent von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
13 comments
  1. Och ja, schwarze Knöpfe und etwas schwarze Spitze könnte ich mir sehr gut vorstellen – hattest du die Weihnachtskleid-Pläne bei Yvonet-surreal gesehen? In der Vorauswahl hatte sie ein Nadelstreifenkleid mit Spitze von D&G, das sah wirklich gut aus. Helle Spitze würde ich persönlich nicht nehmen, wenn die Knöpfe schwarz werden sollen.
    Die Passform vom Kleid ist jetzt wirklich super! Ich finde es auch gut, bei dir jetzt das Designbeispiel für Ashland-aus-Wollstoff zu sehen, meistens wird der Schnitt ja als Sommerkleid genäht.

  2. Super, das Neu-Zuschneiden hat sich echt gelohnt! Sitzt perfekt (Oberteillänge und Taillenband deutlich besser als bei meinem :-))! Ich habe tatsächlich Knopflöcher reingemacht, so sah die Knopfleiste nicht ganz so nach Fake aus. Allerdings hab ich die schon ganz am Anfang gemacht, jetzt mit Taillenband dran ist das sicher mehr Gefummel. Ich würde auch keine Spitze dranmachen, mir gefällt es etwas „sachlicher“ besser, aber das ist ja Geschmackssache. Wird auf jeden Fall ein Superkleid, dein Nadelstreifenstoff ist einfach so toll zu dem Schnitt!!
    LG von Katharina

  3. Also, ich steh ja auf Spitze, demnach würde ich sagen: Rein damit. Das Kleid sieht aber so auch schon prima aus. Und jetzt viel Wasser trinken (oder lieber heißen Tee…)
    Liebste Grüße, Nina

  4. Sehr schön ist das Kleid ! Neuschneidern hat sich gelohnt.
    LG karin

  5. Die Passform ist dir wirklich gut gelungen, bin gespannt wie das Kleid mit Ärmel aussieht.
    HG,Ingeborg

  6. Oh super, dass sich das neuzuschneiden so gelohnt hat! Das sieht super aus und ich bin seit diesem Kleid ganz versöhnt mit „Nadelstreifen“ – die haben mir üblicherweise eher kalte Schauer bereitet.

    Ich bin auch für die Knopflöcher, aber gegen die Spitze. Dann lieber noch einen Unterrock mit Spitze unten dran – die kann man im Zweifel besser wieder entfernen 😉

  7. ich stimme zu – schöner Schnitt und tolle Passform!

  8. Das sitzt ja bis hierhin wie angegossen! Ich drücke die Daumen, dass es bis Weihnachten nicht zu stressig wird, und die Heizung bald wieder läuft!
    LG,
    BuxSen

  9. Das Kleid sitzt wie angegossen. Toll! Meiner Meinung nach braucht es kein Tüddeldü mehr.

    LG Luzie

  10. Das sieht schon richtig klasse aus! Spitze braucht es meines Erachtens nicht.
    Ich habe bei meinen beiden Ashlands übrigens jeweils die Knopflöcher genäht, aber nicht aufgeschnitten. Damit sieht es nicht ganz so fake aus.

    Liebe Grüße
    Steffi

  11. Ich habe jetzt nochmal zurückgeschaut, der Stoff ist ja wohl ein Traum!
    Ich finde das Kleid echt schon toll und würde kein Getüddel mehr dranmachen.

    Lieben Gruß
    Simone

  12. Kleine schwarze Knöpfe finde ich gut. Schwarze Spitze, vielleicht wird das zu kontastreich. Da wäre ich gespannt. Oder Spitze in der Farbe der Nadelstreifen? Dann allerdings auch die Knöpfe in dieser Farbe.
    lg monika

  13. Das sieht richtig toll aus! Bin sehr gespannt auf das fertige Kleid!
    LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.