Tags

Letzte Woche startete der diesjährige Weihnachtskleid Sew Along auf dem Me Made Mittwoch-Blog. Das hat mich etwas kalt erwischt, aber dennoch brachte ich – zum Glück – nach kurzem zwei besonders einfallsreiche Ideen zustande: Ich könnte den Schnitt vom letzen Jahr nehmen. Oder den vom Vorletzten. Dann würden sich meine Weihnachtskleid-Schnittmuster quasi jährlich abwechseln. Nicht sonderlich kreativ, eher so von der Sorte “sichere Bank”, aber wer will schon kritisch sein.

Passenderweise war heute dann das seit langem geplante Nähkränzchen mit Frau Drehumdiebolzen, Frau AlleWünsche und Frau Dreikah. Ich hatte also die seltene Möglichkeit, fast einen ganzen Tag Nähzeit in das Weihnachtskleid zu stecken. Also habe ich gestern Abend kurzerhand den schönen Wollstoff in die Hand genommen und einmal nachgemessen. Ich hatte im Kopf und in der Stoffbilanz, dass ich mir 3m von dem schönen Stück zugelegt hatte, aber als ich mal kurz mit meiner Armlänge über das Stück ging, fühlte es sich nach wesentlich mehr an. Also nachgemessen und erstaunt festgestellt, dass ich knapp 5m von dem Stoff habe! Ich rätselte etwas, aber dann fiel mir irgendwann ein, dass der Stoff irgendwo in der Mitte einen Webfehler hat, weswegen die Verkäuferin sehr großzügig fast zwei Meter zuviel abgeschnitten hatte. Großartig! Das reicht für zwei Weihnachtskleider!knopfleiste

Tatsächlich kommt mir das entgegen, denn ich hatte in der vergangenen Woche etwas hin und herüberlegt, ob ich nicht doch mal etwas ganz Verrücktes ausprobieren sollte. Etwas Neues! Keinen der Altbewährten Weihnachtskleidschnitte, sondern evtl den Maßschnitt vom Trägerkleid. Aber mit Knopfleiste. Wenn man ehrlich ist, ist das quasi auch nur eine Kombination aus Ashland und Brit-Chic-Kleid, aber man kann es besser verkaufen. Da ich locker zwei Kleider aus dem Stoff kriege, habe ich gestern der Einfachheit halber erst einmal das Brit-Chic-Kleid zugeschnitten. Heute beim Nähkränzchen bin ich damit recht weit gekommen. Das Oberteil war schnell zusammengenäht, als Futterstoff habe ich ein grünes Futter gewählt, dass ich auch schon in einem Rock und im Weihnachtskleid 2015 verwendet habe. Der schaut nun leider beim Oberteil noch etwas raus, da muss ich auf jeden Fall noch einmal ran.ausschnitt

Ein weiteres Problem bei dicken Stoffen ist, dass die Nahtzugaben schnell dick auftragen. In Diesem fall, wo die Nähte zweier Oberteilstücke zusammentreffen mit dem Rockteil und den Taschen, wird es besonders deutliche. Vermutlich werde ich die Nahtzugaben da ausdünnen müssen – also abwechselnd größere Stücken der Nahtzugabe wegschneiden, damit sie sich ineinander passen. Das habe ich einmal auf der Annäherung von Ich-weiß-leider-nicht-mehr-wem gezeigt bekommen und würde ich gern einmal ausprobieren.nahtzugaben

Ja, tatsächlich. Ich habe heute Oberteil, Futter im Oberteil und das Rockteil mit Taschen geschafft. Ich muss noch Korrekturen am Oberteil vornehmen und die Knopfleiste machen, ansonsten bin ich nach Knöpfen und Saum fertig. Die Knöpfe habe ich noch nicht, da werde ich noch einmal in Ruhe schauen. Damit jetzt niemand frustriert ist, dass ich – ganz die Streberin – am zweiten Termin ein fast fertiges Kleid vorlege: Ich habe noch einen netten, kleinen Fehler eingebaut, der beim Nähkränzchen für großes Gelächter gesorgt hat. Weil ich absolut dämlich bin meinen Kopf scheinbar woanders hatte. Ich habe die Taschen auf das hintere Rockteil geheftet und so das Rockteil an das Oberteil genäht.
taschen_falsch

Meine Taschen zeigen also nach hinten. Und das ist der neueste Schrei, wirklich!

Der Gatte fragte total erschüttert, ob ich das denn noch ändern könne. Natürlich werde ich das Rockteil noch einmal abtrennen, die Taschen nach vorn heften und erneut nähen. Wäre sonst ja auch zu glatt gegangen, mit dem Weihnachtskleid 2016.

Und mit dieser Anekdote schicke ich euch zum WKSA 2016 – mal schauen, ob die anderen auch schon angefangen haben zu nähen. Oder ob sie noch über Stoff und Schnitt grübeln.

CC BY-NC-SA 4.0 Weihnachtskleid Sew Along 2016 – erste Nähte von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.