Mundschutz für Kinder nähen

Es war absehbar, dass früher oder später eine Mundschutzpflicht kommt für bestimmte Bereiche in der Öffentlichkeit. Ich hatte vor knapp einen Monat ein Schnittmuster für einen Behelfsmundschutz veröffentlicht und habe selbst schon einige danach genäht und verschickt. Uns passen sie sehr gut, auch die Kindergröße. Allerdings finde ich die momentane Situation gerade für die Kinder sehr schwierig. Deswegen habe ich ein Motiv entworfen, um das Mundschutz tragen etwas schöner zu machen. Bei den Kindern ist es supergut angekommen und ich hoffe, damit auch den ein oder anderen bösartigen Blick, den man manchmal so erntet, wenn man mit Kindern rausgeht, abwenden zu können. Denn eins ist sicher: die Kinder können am allerwenigsten für diese Krise.

Das Motiv ist ein Schmetterling in Regenbogenfarben, den ich mit Textilfarbe auf den Stoff drucke bzw. male. Dazu habe ich mir eine Schablone aus Pappe gemacht, die ich mit einem feinen Cutter ausgeschnitten habe. Die ersten Versuche hatten leider etwas unsaubere Kanten, aber von Frau Drehumdiebolzen habe ich einen super Tip bekommen: mit wieder ablösbarem Kleber für Textilien (z.B. Sprühzeitkleber) kann man die Schablone aufkleben. So wird der Stoff sehr gut an die Kanten gezogen und die Farbe läuft nicht so schnell unter die Schablone.

Nach mehrfachem Malen löst sich die Pappschablone nun leider langsam auf. Deswegen werde ich versuchen, die Schablone auf ein altes Platzset aus Plastik zu übertragen. Die Schablone zu Laminieren bzw aus Laminierfolie zu machen, hat mir die liebe Paisley vorgeschlagen und ich denke, auch das ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Egal wie gut man die Schablone klebt, man sollte möglichst wenig Farbe und einen trockenen Pinsel verwenden. Ich wasche den zwischen den Farben auch nicht aus, sondern streiche ihn nur auf einem Tuch aus. So erhält man ein sehr schönes Ergebnis. Nach dem Bemalen mit Textilfarbe kann die Schablone dann einfach abgezogen und die Farbe mit dem Bügeleisen fixiert werden. Der Mundschutz wird dann normal nach Anleitung genäht, wobei ich das Motiv etwas oberhalb der Mitte platziere, damit es nicht am Kinn verschwindet.

Wieviel von dem Motiv nach mehrmaligem Waschen, Bügeln oder im Backofen sterilisieren übrig bleibt, werden wir sehen. Ich vermute, dass Trockensterilisation besser für die Farbe ist, aber das werde ich mal ausprobieren.

Der gute Ganayan hat mir die Schablone vektorisiert. So kann ich den Schmetterling jederzeit skalieren und in beliebiger Größe ausdrucken, eine neue Schablone anfertigen oder einfach auf Bügelfolie drucken. Erste T-Shirt-Bestellungen habe ich von den Kindern schon erhalten. Ihr könnt den Schmetterling natürlich auch gern verwenden. Die Graphik kann man hier herunterladen. Viel Spaß!

CC BY-NC-SA 4.0 Mundschutz für Kinder nähen von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.