Rhabarberkuchen mit Biskuit und Baiser

Ich mag Rhabarber wirklich gern. Er ist erfrischend, spritzig und für mich der Inbegriff des Frühlings. Im Garten wächst er direkt zwischen Komposthaufen und Stachelbeere und fühlt sich dort pudelwohl. Am Wochenende hatte ich so Lust auf Rhabarberkuchen, aber mit weichem Teig und fluffiger Haube. Also hab ich ein bisschen rumgebastelt und hier kommt nun ein Rezept für Rhabarberkuchen mit Biskuitboden und Baiser.

Du brauchst für den Biskuitboden:

  • 5 Eigelb und 1 komplettes Ei
  • 100g Zucker
  • 1 Pckg. Vanillinzucker
  • 75g Weizenmehl
  • 30g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag

  • 250-300g Rhabarber, geschält und geschnitten
  • 5 Eiweiß
  • 140g Zucker
  • 100g geriebene Mandeln
  • 65g Speisestärke

Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, über den Springformboden ein Blatt Backpapier einspannen und den Rand fetten. Zunächst werden die Eier getrennt. Die Eigelb und das zusätzliche Ei werden aufgeschlagen, bis sie cremig sind. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen und 2min weiterschlagen. Danach Mehl, Stärke und Backpulver mischen und kurz auf niedrigster Stufe einrühren.

Für das Baiser die Eiweiß von 5 Eiern steif schlagen, so dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen. Mandeln und Stärke mischen und vorsichtig unterheben. Den Biskuitteig in die Form füllen, Rhabarber darauf verteilen.

Danach die Eischneemasse dekorativ auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen 60min bei 180° backen. Die Baisermasse sollte dabei goldbraun werden. Beim Backen ist der Rhabarber nach unten gerutscht. Uns stört das nicht, aber beim nächsten Mal werde ich entweder den Baiser 10min vorbacken oder den Rhabarber auf dem Eischnee verteilen, so dass er in die Mitte des Kuchens sinken kann.

Der eigentliche Witz an dem Kuchen ist, dass hier außer mir kein Mensch Rhabarber mag und ich den Rhabarberkuchen so allein aufessen kann. Zumindest meine Tochter hat probiert und fand es dann doch sehr lecker. Mein erklärtes Ziel ist nun, jedes Frühjahr ein Familienmitglied mehr vom Rhabarber zu überzeugen. Außer den Mann, bei dem ist’s vergeblich. Aber der kann ja einfach weiter seine Erbsensuppe essen, das passt schon.

CC BY-NC-SA 4.0 Rhabarberkuchen mit Biskuit und Baiser von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.