Herbstquilt Sew Along 5 – Erste Blöcke

Bergfest! Ist das zu glauben? Schon über die Hälfte des Sew Alongs ist geschafft und alle Mitstreiterinnen halten sich wacker! Beim letzten Mal gab es sogar schon einen fertigen Quilt zu bestaunen, der bald als Geburtstagsgeschenk für strahlende Mädchenaugen sorgen wird. Ich bin begeistert, wie toll ihr eure Ideen umsetzt und wie wacker ihr Zeitnot und anderen Widrigkeiten trotzt! Ich muss sagen, dass mir unsere kleine, auserlesene Sew-Along-Runde schon richtig an’s Herz gewachsen ist und ich mich freue, weitere Fortschritte bewundern zu können. Das heutige Thema ist:

Fertige Blöcke Teil I. Mein Quilt wächst und gedeiht – Die ersten größeren Blöcke sind fertig und zusammengesetzt – Wie bekomme ich die blöden Ecken gerade? – In der Ruhe liegt die Kraft: Ich puzzele erst einmal meine Sechsecke um Schablonen

bloecke_naehen4

Ich habe tatsächlich schon alle kleinen Quadrate zusammen genäht und das ging durch die Kettentechnik schneller als erwartet. Da ich die Stoffe direkt richtig vorsortiert hatte, musste ich die Ketten nur noch bügeln, schneiden, heften – und konnte schon weiternähen. Muss ich erwähnen, dass das Nähen eigentlich die geringste Arbeit war? Aber das ist ja immer so. Damit die Nähte der Blöcke schön ordentlich aufeinander treffen, lege ich die Stoffe so aufeinander, dass die Nähte auf der Nahtlinie direkt aufeinander treffen.

bloecke_naehenIch richte die Stoffe also nicht nach der Stoffkante aus, sondern direkt an der Stelle, wo die Nahtzugabe aufhört. So gerade wie möglich lege ich Naht auf Naht und sichere die Stelle doppelt mit Stecknadeln: links der Naht und rechts der Naht stecke ich jeweils eine in die Nahtzugabe. Die Seiten der Quadrate werden natürlich auch noch fixiert. Ich erhalte damit die ordentlichsten Ergebnisse. Hat noch jemand einen Trick, wie man Nähte in Patchwork-Blöcken schnurgerade aufeinander treffen lassen kann?

bloecke_naehen2Alle 8er-Blöcke meines Quilts sind geschafft und auch die langen 14er-Blöcke habe ich schon genäht. Wenn ich die Applikationen aufgebracht habe, muss ich die kleinen Quadrate und die weißen Blöcke nur noch aneinander nähen und schon hat mein Herbstquilt eine fertige Oberseite. Hier die 14er-Blöcke, allerdings nicht korrekt angeordnet, sondern einfach mal ausgelegt.bloecke_naehen5

Wie weit seid ihr in der Woche gekommen? Ich muss gestehen, dass ich viel vorgearbeitet und die Blöcke an zwei Abenden zusammen genäht habe. Da ich in dieser Woche eine 4tägige Tagung habe und auch am Herbstquilt-Sonntag noch in Bielefeld (ausgerechnet!) festhänge, ist der Artikel vorbereitet und ich werde erst Sonntag Abends in die Linkliste schauen können. Wenn ich dann noch aufrecht stehen kann…

 Loading InLinkz ...

CC BY-NC-SA 4.0 Herbstquilt Sew Along 5 – Erste Blöcke von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
6 comments
  1. Ah, wir sind ungefähr gleich weit! 🙂 Das freut mich, dass ich doch nicht hinterher hinke, obwohl ich meine Herbstjacke zwischengeschoben habe.

    Ich stecke bei Nähten, die aufeinander treffen sollen, immer eine Stecknadel genau in der Naht, das klappt bei mir am besten. Entweder nähe ich einfach drüber oder ziehe die, wenn meine Nähmaschinennadel einen Stich davor ist, raus.
    So millimetergenaues Arbeiten ist ja nicht meine Lieblingsbeschäftigung… Etwaige Ungenauigkeiten, die beim Schneiden entstanden sind, gleiche ich beim Nähen aus.

  2. So mache ich es auch. Und wenn mal eine Stelle sehr widerspenstig ist und auch nach mehreren Versuchen nicht passgenau aufeinander treffen will, kann man auch mit ein paar wenigen Stichen zuerst diese Stelle nähen und dann erst die lange Naht, dann kann sich nichts mehr verschieben. Das ist natürlich bei PW, mit den vielen Nahtkreuzungen nur gegrenzt anwendbar, aber wenn es bei einer Stelle mal sehr auf korrektes Arbeiten ankommt, kann man diese Methode versuchen.
    Mein Projekt: Ich bin aus unvorhergesehenem Zeitmangel im Verzug, versuche aber, diese Woche aufzuholen.
    LG
    Siebensachen

  3. […] Wie weit die anderen sind sehen wir bei Marja Katz. […]

  4. Eure Werke sehen schon super aus!!! Ich habe mich wieder rangekämpft und die ersten Blöcke sind zusammen, ein Bild stelle ich nachher an deine Pinnwand. Das mein Restequilt bunt wird, das war mir ja schon klar… Aber wenn die Blöcke mal zusammen sind, wird erstmal das ganze Ausmaß sichtbar!
    Da es ja mein erstes Projekt dieser Art ist, bin ich ganz zufrieden und auch überrascht wie schnell diese Blöcke entstehen und man eine konkretere Vorstellung bekommt.
    Schwer gefallen ist es mir ja zuerst schon, das ich die Quadrate ganz stolz zusammen nähe um sie dann wieder auseinander zu schneiden.
    Aber die Technik gefällt mir sehr gut, kunterbunt und kreuz und quer-genau mein Ding 🙂
    Die Passgenauigkeit…hmmm, nunja… ich werde besser 😉
    Ich bin wirklich froh das ich mitgemacht und angefangen habe. Als ich eben Bergfest gelesen habe, war ich total erstaunt das schön Halbzeit ist!!!
    Jetzt werde ich aber mit Kind und Hund eine Runde in den Wald gehen und erst heute Abend weitermachen.
    Wünsche euch noch einen schönen Restsonntag!
    LG
    Sylvie

  5. Bei deinem Quilt fällt mir sofort „Sommer“ ein. Schon als du die Stoffe dafür vorgestellt hast… Ich bin jetzt gespannt auf die Umsetztung deiner Applikationen, die sich bestimmt ganz toll in den Rest einfügen werden.
    LG Nina

  6. Hallo,

    ich habe vor 4 Wochen (da gabs schon den zweiten Post) von dem herbst-Quilt-Sew-Along gehört und das Thema stand schon vorher auf meiner to-sew-Liste und da musste ich natürlich mitmachen. Ich habe bisher noch nicht wirklich eine Patchworkdecke gemacht (zwei kleine Projekte als Babydecke, aber alles sehr schief), deswegen hab ich mich auch an ein ganz einfaches Muster gehalten: Ich näh einfach 120 Quadrate aneinander…
    Da ich bisher ziemlich im Verzug war (Stoffauswahl, Stofflieferung, Stoffwaschen) hab ich mal nix gesagt. Gestern habe ich aber den kompletten Zuschnitt und die einzelnen Reihen gelegt. Wenn es so wird, wie ich es mir vorstelle wird’s toll 🙂

    Eine Frage zu dem Post habe ich: Was meinst du wenn du schreibst, dass du den Stoff nach der Stelle wo die Nahtzugabe aufhört ausrichtest. Die ist doch nur einen Zentimeter breit. Macht das da einen Unterschied, ob ich die Stelle nehme oder die Stoffkante?

    Heute abend nähe ich hoffentlich ein paar Reihen und nächste Woche lern ich dann was über die Füllung (häng dann vermutlich wieder hinterher, weil ich dann die Füllung noch besorgen muss…

    LG (und danke für den Anstupser) Anja

    und toller Blog, übrigens!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.