Tags

, ,

In guter Tradition bin ich auch in diesem Januar zur Annäherung gefahren – das fünfte Mal schon! Eine Jubiläums-Annäherung also, zu der Alexandra, Frau Drehumdiebolzen und Frau Alle-Wünsche dieses Jahr eingeladen haben. Ungeplant, aber durchaus unterhaltsam, fuhr ich dieses Jahr mit Frau Overluck in Richtung Bielefeld. Natürlich nicht ohne einen kurzen Zwischenstop bei Marc Aurel einzulegen und ein paar hübsche Stoffe mitzunehmen. Kaum in Bielefeld angekommen, wurden auch schon die Plätze verteilt. Jeder Neuankömmling wurde mit Umarmung begrüßt. Tatsächlich hatte es ein bisschen etwas von einem Klassentreffen. So viele freundliche und bekannte Gesichter. Beim Abendessen gab es dann eine besondere Überraschung: Das Küchenteam hatte extra für uns die langen Tafeln mit Tischtüchern fein eingedeckt und uns bei Kerzenlicht am Tisch bedient. Eine kleine Geste der Jugendherberge Bielefeld nur, aber wir haben uns riesig darüber gefreut. 

Nach der Vorstellungsrunde ging es dann direkt schon los: die Nähmaschinen ratterten, Stoffe zugeschnitten und Schnitte kopiert. Ich habe am ersten Abend leider ganz schön viel vermurkst und auch einige andere an meinem Tisch waren vom Näh-Mojo verlassen worden. Nachdem ich mich beim Zuschnitt zwei mal verschnitten und dann auch noch ein paar Nähte verhunzt habe, legte ich mein angefangenes Cambie Dress beiseite. Stattdessen nähte ich Schlafanzüge für die Kinder. Dabei kann wenigstens nicht so viel schief gehen. Am Samstag Vormittag hatte ich dann mit zwei fertigen Schlafis das Näh-Glück zurück gewonnen. Ich machte mich daran, meinen grauen Tellerrock weiter zu nähen. Dafür musste ich einige Meter weiße Rüsche raffen und war sehr froh über das geballte Nähwissen und die viele Ausrüstung, die man auf der Annäherung antrifft. An der Nähmaschine der lieben Chrissie konnte ich meine Rüschen mit einem Ruffler in Windeseile raffen.

Da ich Zeit für Perfektionismus hatte, korrigierte ich noch ein paar Nähte am Tellerrock und konnte ihn ganz in Ruhe fertigstellen. Während ich mein nächstes Projekt anfing, hatte Tine, die neben mir saß, eine kleine Krise mit einem Oberteil. Es war irgendwie zu klein geraten. Mir passte es ziemlich gut, so dass Tine mir das Teil spontan schenkte. Einen Rollsaum später hatte ich ein schickes neues Top in den Händen, aus einem schönen gelben Stoff mit bunten Blumen. Am Samstag Abend gab es noch eine schöne Überraschung der Organisatorinnen: Um den 5. Geburtstag der Annäherung gebührend zu feiern, wurden 3 wunderschöne Torten serviert. Sie waren garniert mit Scheren, einem roten Kleid und schmeckten unheimlich gut! Zusammen mit den Stoffbändchen, die wir in unsere Kleidungsstücke einnähen konnten, ein sehr liebevolles Gimmick auf dieser Annäherung. Auch auf dem Tauschtisch fand ich noch zwei schöne Stoffe und viele tolle, bunte nahtverdeckte Reißverschlüsse. Bei der Abschlusspräsentation am Sonntag gab es wieder viel Applaus und Staunen für die schönen genähten Kleidungsstücke. Die Hilfsbereitschaft und das Wohlwollen der Teilnehmerinnen fasst den Spirit der Annäherung ziemlich gut zusammen. Es war wieder toll, wunderbar und entspannt.

Ein großes Dankeschön noch einmal an die Organisatorinnen, die mit der Annäherung immer wieder für ein unvergesslich schönes Wochenende sorgen!

CC BY-NC-SA 4.0 Die Jubiläums-AnNäherung 2018 von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.