Nähanleitung – Köcher nähen für Pfeil und Bogen

Beide Kinder hatten sich zum Geburtstag Pfeil und Bogen gewünscht, damit sie draußen damit spielen können. Da vor allem die Pfeile hier oft durch die Gegend fliegen, wollte ich ihnen einen Köcher nähen. Ich wollte aber etwas möglichst Unkompliziertes und hatte keine große Lust, einen schlanken Zylinder zu nähen, in den ich dann unten einen kreisförmigen Boden reinfummeln muss. Also hatte ich eine andere Idee und möchte sie gern mit euch teilen. So kann man aus ein paar Stoffstreifen ganz einfach einen schönen Köcher für Kinder nähen. Es ist natürlich auch ganz einfach auf andere Größen oder Stoffarten übertragbar.

Um einen Köcher zu nähen, braucht man vier Stoffstreifen mit den Maßen 90x8cm. Zwei Stoffstreifen mit den Maßen 70x7cm werden für die Träger benötigt. Ich habe Canvas verwendet und würde zu nicht dehnbaren, robusten Stoffen, also z.B. Baumwolle raten. Zwei der langen Streifen werden jeweils zu einem Kreuz rechts auf links übereinander gelegt.

Am besten richtet man die Streifen so gut es geht mittig aus. Wenn man sehr genau zugeschnitten habt, müssten es jeweils 41cm vom Rand aus sein. So entsteht ein kleines Quadrat in der Mitte, wo es eine doppelte Stofflage gibt. Die Streifen werden in der Mitte gut festgesteckt und das Quadrat in der Mitte mit Zickzack-Stich umnäht.

So entstehen zwei Stoffkreuze, die in der Mitte einen verstärkten Boden haben. Nun werden die nebeneinander liegenden langen Seiten des Kreuzes rechts auf rechts aufeinander gelegt und mit Geradstich zusammen genäht. Als Nahtzugabe kann man 1cm oder Nähfüßchenbreite nehmen. Ich habe beim Zusammennähen auch über die Zickzacknaht hinaus genäht. So bleibt der Köcher am Ende ganz gut in Form und es entsteht ein kleiner Mini-Abnäher, der Boden und Seitennaht verbindet.

Wenn man das an allen vier Seiten gemacht hat, erhält man eine Röhre. Das Ganze wird für das zweite Kreuz wiederholt. So erhält man zwei Röhren – voilà.

Eine der beiden Röhren wird nun gewendet. Die Röhren werden so ineinander geschoben, dass der Stoff rechts auf rechts liegt. Die Nahtzugaben werden auseinander gefaltet und beide Stofflagen werden am oberen Rand des Köchers aufeinander gesteckt.

Mit einem Abstand von 2cm vom Rand wird das Ganze nun zusammengenäht. Die vierte Seite des Köchers wird dabei als Wendeöffnung frei gelassen. Nach dem Wenden wird die Wendeöffnung nach innen umgeschlagen und der gesamte obere Rand 1cm breit abgesteppt. Die beiden Trägerteile werden rechts auf rechts an den langen Seiten aufeinander genäht (1cm Nahtzugabe). Nach dem Wenden werden die Nahtzugaben an den kurzen Seiten nach innen geschlagen und der Träger rundherum schmal abgesteppt.

Als letztes werden die Druckknöpfe angebracht. Am Köcher werden jeweils unten und oben ein Druckknopf angebracht, wobei der untere am Boden ein wenig Gefummel ist. Man muss den Köcher ein mal aufkrempeln, damit man den Druckknopf platzieren kann. Mit meiner Zange bin ich an die Stelle schlecht rangekommen und so habe ich den Druckknopf durch eine Stofflage hindurch festgedrückt.

Am Träger wird dann jeweils das Gegenstück des Druckknopfes angebracht. Am oberen Ende des Trägers habe ich drei Knöpfe angebracht, damit man die Größe etwas verstellen kann. So passt der Köcher nicht nur für unterschiedlich große Kinder, sondern auch im Sommer genau so gut wie über der dicken Winterjacke. Achtet darauf, dass die Druckknöpfe am Träger oben in die „entgegengesetzte Richtung zeigen“, damit der Träger gut liegt.

Das war es eigentlich auch schon. Das Köcher nähen geht so schnell, dass ich direkt zwei gemacht habe, einen für jeden Bogenschützen.

CC BY-NC-SA 4.0 Nähanleitung – Köcher nähen für Pfeil und Bogen von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.