Frühlingserwachen mit Übergangskleid

Endlich! Das Set, das sich meine Maus vor einer Weile aus der Ottobre ausgesucht hat, habe ich gestern fertig gestellt. Das Set besteht aus einem langärmeligen Jerseykleid, einem Röckchen, einer Leggins und hatte es ihr sofort angetan. Da ich die Kombi auch ganz zucker fand, war schnell klar, dass sie ihr Übergangskleid bekommen würde.  Jerseykleid für den FrühlingDas Kleid hat sehr süße Details wie die kleinen Flügelärmelchen und die Zier-Knopfleiste. Die Stoffkombination war ähnlich im Beispielmodell ‚Snowwhite‘ der Ottobre (Nr. 4/2014), sprich: kleingemustert im Oberteil und den Ärmeln, großgemustert im Rockteil und den Ziermanschetten und die Akzente mit Pünktchen. Die Stoffe habe ich komplett bei MyoStoffe gefunden und wurde dort sehr geduldig und kompetent beraten. Man hat richtig gemerkt, dass die Verkäuferin das Modell sehr hübsch fand und schlug so immer wieder schöne, passende Stoffe hervor, bis wir uns gemeinsam für die perfekte Stoffkombi entscheiden hatten.Zierknopfleiste mit Rüsche

Die engen Kurven der Zierteile sauber mit Rollsaum zu versehen war gar nicht so einfach. Egal wie gut die Overlock ist – allein die mechanische Konstruktion um den Nähfuß, das Messer und die Nadeln erschweren ein akkurates Nähen von engen Rundungen. Ich habe die Teile zwar zwei mal genäht, aber letztendlich bin ich mit dem Endergebnis doch ganz zufrieden.Geraffte Flügelärmel als Verzierung

Sehr schön finde ich auch, dass die Ärmel mit einer angedeuteten Pseudo-Manschette noch einmal abgesetzt sind.Ärmelabschluss an Jerseykleid

Und dann war das Kleid natürlich auch direkt schon im Einsatz. Gestern war ja ein bombiges Wetter und der Frühling zeigte sich von seiner schönsten Seite. Für kurzärmelig war es noch etwas zu frisch, aber mit ihrem Kleidchen, Rock & Leggins war Liese sehr gut angezogen für den Zoobesuch. Da durfte sogar die Jacke abgelegt werden.Jerseykleid bei Frühlingswetter

Mit Hilfe der großen Schwester lässt es sich gut klettern :o) Zum Glück haben wir wenigstens ein Foto, auf dem man den Rest des Sets etwas besser sieht, die anderen sind irgendwie nichts geworden. Die beiden „Unterteile“ habe ich schon im Januar auf der Annäherung genäht. Der Rock ist ein 4-Bahnen-Rock, der richtig toll schwingt. Der Stoff ist passend zu den Akzenten des Kleides. Als Saum fand ich einen gewellten Rollsaum am schönsten. Praxistest auf dem Spielplatz

Die Leggins hat grau-pinke Längsstreifen, ist also gegen den Fadenlauf zugeschnitten, und ist am unteren Rand noch einmal mit einem Streifen in Querstreifung und mit Raffung an den Seiten abgesetzt. Die Konstruktion ist etwas ungewöhnlich und wenn man sich die Hose so anschaut, sieht sie durch die Raffung so aus, als würde sie schreckliche O-Beine machen. Getragen sieht man es dann nicht, aber so richtig überzeugt hat mich der Schnitt nicht.
Fazit zu diesem Set: Liese liebt es. Ich liebe es. Sogar der Papa hatte Herzchen in den Augen. Deswegen zieht die Maus ihr neues Kleid heute auch in den Kindergarten an. Wahrscheinlich wird sie es die ganze Woche nicht mehr ausziehen wollen. Deswegen geht das Set heute auch zu Fräulein Rohmilchs my kid wears.

CC BY-NC-SA 4.0 Frühlingserwachen mit Übergangskleid von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
5 comments
  1. Ganz toll gemacht , hab leider keine Kleinkinder auch keine Enkel . Würde mir aber auch gefallen.
    Lieben Grusss

  2. so ein schönes Kleid…sollte ich mir merken bis das Mädchen groß genug ist 🙂

  3. Hallo!
    Oh wie schön sind denn bitte diese kleinen aufgesetzten Flügelärmchen…
    Liebe Grüße

  4. darf ich dich fragen, wie du das ovale Teil mit Rollsaum hinbekommen hast. Ich hab nämlich gerade das gleiche Oberteil genäht (Fotos irgendwann die Woche auf meinem Blog) und die Wellen im Rollsaum lassen sich ja nur durch Dehnen erreichen…der Erfolg war, dass mein ehemals ovales Teil so lang war, dass ich über das Oberteil rausragte, weils viel zu lang geworden ist 😉

    Ich finde den Schnitt absolut schön und deine Umsetzung klasse. Sie passt toll zu deiner Tochter 🙂

    1. Marja Katz

      Hmm, also das Kräuseln habe ich mit dem Differentialtransport der Overlock gemacht. Natürlich kann man den Stoff auch genauso gut dehnen und wenn er sich dann wieder zusammen zieht, entstehen die Kräusel. Auf jeden Fall muss das Oval an der ungekräuselten Seite noch gerafft werden. Ich weiß gerade nicht aus dem Kopf, ob das laut Anleitung mit Framilastic oder mit zwei Reihfäden gemacht wird – aber so kannst Du die Mehrlänge auf jeden Fall ausgleichen und Dein Oval auf die richtige Länge bringen.
      Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.