Sommersachen für die Kinder

Anfang des Jahres hatte ich mir vorgenommen, mehr für die Kinder zu nähen. Sie wünschen sich regelmäßig, dass ich ihnen etwas nähe und die Freude in ihren Augen ist die schönste Belohnung, die man sich vorstellen kann. Lieschen sucht sich oft Kleider oder Röcke aus, was nicht schwierig ist, weil es sowohl sehr schöne Stoffe dafür als auch eine große Menge an Schnittmustern gibt. Für Jungs nähen finde ich schon etwas schwieriger. Es gibt zwar auch schöne Schnittmuster und Stoffe für Jungs, aber ich finde, es reicht lange nicht an die Fülle heran, die es für Mädchen gibt. Die Sommersachen, die ich heute zeigen möchte, sind schon lange, lange fertig. Sie werden so geliebt, dass sie in Dauerschleife getragen werden; meistens direkt früh für den Kindergarten ausgesucht und dann nach einem Tag kaum mehr für ein sauberes Foto zu gebrauchen. Aus diesem Grund haben sie es bisher noch nicht in’s Blog geschafft.Sommersachen für Kinder nähenIch musste das Kleidchen, Sommerhose und das Geburtstagsshirt extra zurückhalten, damit ich in Ruhe mal ein paar schöne Fotos machen kann. Am Wochenende war in Köln noch einmal richtig schönes Sommerwetter. Die Sonne legte sich mächtig in’s Zeug, es wurde warm und so setzten wir uns nach dem Mittagsschlaf auf die Räder und radelten zum Strand in Rodenkirchen. Dort, im Kölner Süden, ist der Rhein stellenweise entfesselt, es gibt herrliche Sandstrände und flache Buchten, in denen man sich in’s Wasser wagen kann. Selbstgenähte Sommersachen für KinderRichtig im Rhein zu baden ist aufgrund der Strömung, des unberechenbaren Bodens und des Schiffverkehrs lebensgefährlich. Aber wenn man gut aufpasst, können die Kinder ein bisschen im Wasser planschen, Sandburgen bauen und in Urlaubserinnerungen schwelgen. Es gab einen regelrechten Freudentanz, als wir dort ankamen. Lieschen und Fefi waren nicht zu bremsen, flitzten durch die Gegend und sangen vor Freude. Ruhe, um schöne Bilder zu machen? Fehlanzeige! Dazu sind meine Kinder einfach zu lebhaft.  Sommerhose und Raglan-Shirt - selbstgenähte Sachen für JungsDer kleine Zwerg trägt sein Geburtstagsshirt, er hatte sich Polizei gewünscht. Ende Juli ist er drei geworden – so ein großer Junge! Das Schnittmuster ist Henric von Ki-ba-doo, ein Raglan-Shirt, das sich bei uns sehr bewährt hat. Es fällt groß aus und passt lange. Nur zu empfehlen für kleine Rabauken und Räuberinnen.  Geburtstagsshirt selbst genähtDazu hatte Fefi seine heiß geliebte Sternenhose an. Dunkelblauer Cord, der mit einem Bündchen aus petrol abgesetzt ist. Die Taschen habe ich schnell selbst konstruiert, passend zu dem kostenlosen Sommerhosen-Schnittmuster von Klimperklein. Eigentlich ist das eine Dreiviertel-Hose, aber ich habe die Beine verlängert, so dass sie bis zu den Füßen reichen. Eine ähnliche Hose aus demselben Stoff nach demselben Schnittmuster habe ich dem Kleinen vor 2 Jahren schon einmal genäht. Auch diese Hose hat er kaum ausgezogen, bis sie jetzt wirklich so viel zu klein war, dass sie immer über den Po rutschte. Was Fefi natürlich nicht davon abhielt, sie weiter zu tragen.Selbstgenähte Sommerhose für kleine JungsLiese trägt ein Kleid nach dem Schnittmuster Amia von Ki-ba-doo. Man kann das Kleid auch als Tunika nähen, für den schönen Blumen-Batist (reduziert aus der Karstadt-Grabbelkiste gefischt), gefiel mir die lange Version besser. Das Vorderteil ist gerafft, Hals- und Armausschnitte werden anfängerfreundlich mit Schrägband eingefasst.Sommerkleid AmiaAbsoluter Hingucker bei diesem Sommerkleidchen sind die Flügelchen, die im Rücken mit einem Knopf zusammen genäht werden. Das Teil wird aus Jersey gearbeitet, damit es anschmiegsamer ist. Den Schnitt habe ich zum ersten Mal genäht und er ist auch für Anfänger zu empfehlen. Es lassen sich gut verschiedene Stoffe kombinieren und da es großzügig geschnitten ist, verzeiht es auch kleine Fehlerchen.Sommerkleid Amia mit schönem RückenteilLange sind an diesem Nachmittag die Klamotten nicht angeblieben, das könnt ihr euch sicher denken. Die Kinder wollten natürlich durch’s Wasser flitzen und sich im Sand wälzen. Panierte Kinder, diese quirligen Schnitzel kennen wir schon von unseren Ausflügen an die Ostsee im Urlaub. Vermutlich waren das die letzten schönen Sommertage des Jahres, ein schöner Abschluss für diesen – zumindest in Köln – eher durchwachsenen Sommer. Nun wird es nicht mehr lange dauern bis der Herbst in die Nähwerkstatt einzieht.

CC BY-NC-SA 4.0 Sommersachen für die Kinder von Marja Katz ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Marja Katz

Biologin aus Köln mit zwei kleinen Kinnings. Liebt ihre Familie, ihre Nähmaschine, ihr Cello.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.